Bus statt Auto: Shuttle-Konzepte für Naturstrände

Das balearische Umweltministerium will gegen illegale Parkplätze vorgehen

12.08.2016 | 12:56
Cala Varques.

Das balearische Umweltministerium will gegen illegale Parkplätze an Naturstränden auf Mallorca vorgehen. Ähnlich wie im Fall von Es Trenc an der Südküste von Mallorca sollen stattdessen Shuttle-Busse die Badegäste an den Strand bringen.

Für das Projekt arbeitet das Umweltministerium nach Informationen der Zeitung "Última Hora" mit sechs Küstengemeinden zusammen, in denen es Probleme mit überlaufenen Naturstränden und nicht genehmigten Parkplätzen in geschütztem Gebiet gibt. Betroffen sind es Comú-Parc Natural de s'Albufera in der Gemeinde Muro, Cala Torta (Artà), Cala Varques (Manacor), der Naturpark Mondragó (Santanyí), Torrent de Pareis (Escorca) und Formentor (Pollença).

Gesucht wird nach Lösungen, bei denen Parkplätze in Ortskernen ausgewiesen werden und von dort Busse zum Strand fahren. Im Fall von Cala Varques etwa könnten Busse von Porto Cristo und Cales de Mallorca starten.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |