Tourismusschule mit Sitz in New York, Hongkong und Mallorca

Hotelkonzerne der Insel präsentieren neuen Postgraduierten-Studiengang

23.09.2016 | 11:32
Präsentation der neuen Tourismusschule mit Sitz in Mallorca, New York und Hongkong.

Die obersten Vertreter der großen Hotelketten auf Mallorca sind am Donnerstag (22.9.) in Madrid zusammengekommen, um gemeinsam mit anderen Tourismuskonzernen einen internationalen Postgraduierten-Studiengang für Führungskräfte in der Tourismusbranche vorzustellen. Die Insel Mallorca bildet dabei zusammen mit New York und Hongkong einen der drei Studienorte des 2017 startenden "Senior Executive Program for the Travel and Tourism Industry".

Die Unternehmensvertreter der mächtigsten Konzerne auf Mallorca - Simón Pedro Barceló (Barceló-Gruppe) , Carmen Riu (Riu Hotels) und Sabina Fluxá (Iberostar) – nutzten die Präsentation in Madrid auch, um über die weltweiten Expansionspläne ihrer Tourismusgiganten zu sprechen: Barceló erläuterte die jüngsten Aufkäufe der Firmen Katai, Special Tours und Occidental sowie die Allianz mit dem Unternehmen Plateno, für das Barceló die China-Geschäfte abwickelt. "Wir erleben gerade erfolgversprechende Umstände", sagte Barceló feierlich.

Hintergrund: Mallorcas Hoteliers erobern Asien

Auch Carmen Riu sprach von Wachstum: "Wir denken, dass wir mit etwa vier oder fünf Hotels pro Jahr wachsen sollten", sagte Riu und erläuterte anschließend die Neueröffnung eines Hotels in Dubai. "Wer sich nicht anpasst, scheitert", sagte sie. "Man muss sich der Kultur, dem Gesetz und der Art eines Landes anpassen."

Hintergrund: Das sind die reichsten Mallorquiner

Sabina Fluxá, Vizechefin von Iberostar, erklärte die neue Unternehmensstrategie, auf Stadthotels zu setzen. "Unsere große Herausforderung ist es, unsere Erfahrung im Feriensegment im Stadtsegment zu nutzen. Im Vergleich zu Barceló setze man dabei auf "eine starke und solide Marke".

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |