Tourismusschule mit Sitz in New York, Hongkong und Mallorca

Hotelkonzerne der Insel präsentieren neuen Postgraduierten-Studiengang

23.09.2016 | 11:32
Präsentation der neuen Tourismusschule mit Sitz in Mallorca, New York und Hongkong.
Präsentation der neuen Tourismusschule mit Sitz in Mallorca, New York und Hongkong.

Die obersten Vertreter der großen Hotelketten auf Mallorca sind am Donnerstag (22.9.) in Madrid zusammengekommen, um gemeinsam mit anderen Tourismuskonzernen einen internationalen Postgraduierten-Studiengang für Führungskräfte in der Tourismusbranche vorzustellen. Die Insel Mallorca bildet dabei zusammen mit New York und Hongkong einen der drei Studienorte des 2017 startenden "Senior Executive Program for the Travel and Tourism Industry".

Die Unternehmensvertreter der mächtigsten Konzerne auf Mallorca - Simón Pedro Barceló (Barceló-Gruppe) , Carmen Riu (Riu Hotels) und Sabina Fluxá (Iberostar) – nutzten die Präsentation in Madrid auch, um über die weltweiten Expansionspläne ihrer Tourismusgiganten zu sprechen: Barceló erläuterte die jüngsten Aufkäufe der Firmen Katai, Special Tours und Occidental sowie die Allianz mit dem Unternehmen Plateno, für das Barceló die China-Geschäfte abwickelt. "Wir erleben gerade erfolgversprechende Umstände", sagte Barceló feierlich.

Hintergrund: Mallorcas Hoteliers erobern Asien

Auch Carmen Riu sprach von Wachstum: "Wir denken, dass wir mit etwa vier oder fünf Hotels pro Jahr wachsen sollten", sagte Riu und erläuterte anschließend die Neueröffnung eines Hotels in Dubai. "Wer sich nicht anpasst, scheitert", sagte sie. "Man muss sich der Kultur, dem Gesetz und der Art eines Landes anpassen."

Hintergrund: Das sind die reichsten Mallorquiner

Sabina Fluxá, Vizechefin von Iberostar, erklärte die neue Unternehmensstrategie, auf Stadthotels zu setzen. "Unsere große Herausforderung ist es, unsere Erfahrung im Feriensegment im Stadtsegment zu nutzen. Im Vergleich zu Barceló setze man dabei auf "eine starke und solide Marke".

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Palma sagt der Tüte den Kampf an

Palma sagt der Tüte den Kampf an

Ab 2018 soll es keine Plastiktüten mehr beim Einkaufen geben. Das sieht der Entwurf für die neue...

Abstimmung: Wofür soll Palma die Million ausgeben?

Abstimmung: Wofür soll Palma die Million ausgeben?

Die Bürger können über einen Teil der Mittel direkt abstimmen. Aus einem Wunschzettel dürfen sie...

Geplante Air Berlin-Flüge finden wie vorgesehen statt

Geplante Air Berlin-Flüge finden wie vorgesehen statt

Chef der deutschen Fluglinie beruhigt Passagiere nach Medienberichten über Schrumpfkur des...

Polizei verhindert organisierte Massenschlägerei

Im Internet hatten sich zahlreiche Männer verabredet, um in Binissalem unter anderem mit Messern...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |