WAHLEN

In der Volkspartei fliegen die Fetzen

Balearen-PP streitet mit der Zentrale in Madrid über Termin für Sonderparteitag

29.05.2015 | 11:00
José Ramón Bauzá.

Nach der Wahlschlappe am vergangenen Sonntag (24.5.) treten in der Volkspartei immer größere Spannungen auf. Derzeit streitet die Parteizentrale in Madrid mit dem Balearen-Ableger darüber, wann der regionale Sonderparteitag stattfinden soll, auf dem ein Nachfolger für den Balearen-Vorsitzenden und Ministerpräsident José Ramón Bauzá gewählt werden soll.

Bauzá hatte angekündigt, dass man im September zusammenkommen wird, der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy (ebenfalls PP) würde aber einen Termin Anfang 2016 vorziehen. Madrid will im Vorfeld der wohl im November stattfindenden nationalen Parlamentswahlen keine Unruhe aufkommen lassen. Was für eine Rolle ein angeschlagener Politiker wie José Ramón Bauzá bis dahin spielen soll, ist unklar.

Umfrage: Was halten Sie vom Wahlausgang?

Bauzá hatte seinen Rücktritt angekündigt, nachdem die Volkspartei (PP) bei den Wahlen am vergangenen Sonntag ein Drittel ihrer Sitze im Balearen-Parlament verloren hatte und nun die Macht an die Linksparteien abgeben muss. Allerdings wurde in der Partei auch der Ruf nach einem sofortigen Rücktritt von Bauzá und der Einsetzung einer kommissarischen Parteiführung laut.

Der Ministerpräsident war wegen seines autoritären Führungsstils und seines harten Kurses vor allem in der Sprachpolitik in die Kritik geraten. Nach der Wahlschlappe der Konservativen laufen derzeit die Vorbereitungen für Koalitionsgespräche zwischen Sozialisten, der Regionalpartei Més per Mallorca und der neuen Linkspartei Podemos. /ff/ck

(aktualisiert 29.5., 10:50 Uhr)

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |