Podemos will keinen sozialistischen Bürgermeister in Palma

Die Basis der Linkspartei sprach sich am Montag (8.6.) dagegen aus, dass das Linksbündnis von José Hila angeführt wird

14.06.2015 | 18:57
Die Basis von Podemos hat gesprochen.

Die Basis der neuen Linkspartei Podemos hat den Bestrebungen der Sozialisten, den Bürgermeister in Palma de Mallorca zu stellen, einen Riegel vorgeschoben. In einer Abstimmung am Montag (8.6.) sprachen sich 70 Prozent der Anwesenden dagegen aus, sich an einer von José Hila angeführten Koalition zu beteiligen. Sehr gut vorstellen könnten sich die Stimmberechtigten dagegen, den Spitzenkandidaten der linksökologischen Partei Més per Mallorca zum Bürgermeister zu machen: 84 Prozent könnten sich Antoni Noguera an der Spitze der Stadtverwaltung vorstellen.

Die Koalitionsverhandlungen, die Sozialisten, Podemos und Més per Mallorca nach den Wahlen vom 24. Mai aufgenommen haben, sind in den vergangenen Tagen in eine schwierige Phase geraten: Zwar sind sich die drei Parteien inhaltlich weitgehend einig. Das größte Hindernis ist jedoch derzeit die Frage, wer ein neues Linksbündis auf Balearen-Ebene, im Inselrat sowie in Palmas Stadtverwaltung anführen soll. Während die Sozialistin Francina Armengol das Amt der Ministerpräsidentin anstrebt, gibt es bei Podemos dagegen starke Vorbehalte.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |