Bewährungsstrafe für einen Mann, der seine Hündin hungern ließ

Nachbarn in Palmas Viertel Son Roca hatten die Polizei verständigt

03.11.2017 | 12:42
Die Hündin wurde abgemagert ins Tierheim gebracht.

Wegen Tiermisshandlung ist ein 29-jähriger Mann aus Palma de Mallorca zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die Haftstrafe wurde von dem Strafgericht in Palma zur Bewährung ausgesetzt.

Der Verurteilte hatte vor Gericht gestanden, seine Hündin mangelhaft versorgt zu haben. Die Polizei hatte das Tier im September 2016 ausgehungert auf einem Balkon der Wohnung in Palmas Stadtviertel Son Roca gefunden. Nachbarn hatten Anzeige erstattet, weil sich der Halter nicht um die Pitbull-Hündin kümmerte.

Die Beamten beschlagnahmten die Hündin. Im städtischen Tierheim Son Reus wurde sie versorgt und mit Vitaminen aufgepäppelt. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Tiere

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Dafür lohnt das frühe Aufstehen allemal: Die Meeressäuger gibt es am Morgen vor Mallorca zu sehen

Besuch im Tierkrankenhaus

Besuch im Tierkrankenhaus

Wenn der Haustierarzt nicht mehr weiter weiß, schickt er die Patienten häufig ins Hospital Canis....

Warum Cannoli an der Cala Agulla in die Freiheit entlassen wird

Warum Cannoli an der Cala Agulla in die Freiheit entlassen wird

Ein neues System ermittelt in Echtzeit den idealen Ort, um die aufgepäppelten Schildkröten...

Aug´ in Aug´ mit dem Roten Thun

Jagdtrieb, Geschäft, Wissenschaft: unterwegs mit einem lizenzierten Hochseefischer vor dem Cap...

In weniger als sechs Monaten verschwunden

In weniger als sechs Monaten verschwunden

Wie die Pinna Nobilis, die größte europäische Muschel, einem rasanten Artensterben zum Opfer...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |