Sonnencreme-Reste schaden Muscheln um Mallorca

Zu dem Ergebnis sind Forscher der Balearen-Universität gekommen. Vor allem in Zonen, in denen im Sommer viele Urlauber baden gehen, sind die Weichtiere beeinträchtigt

30.01.2018 | 10:08
Eincremen hilft der menschlichen Haut beim Sonnenbaden - schadet aber den Mittelmeer-Miesmuscheln um Mallorca

Reste von Sonnencreme, die im Meer vor Mallorca herumschwimmen, können für die Mittelmeer-Miesmuscheln gefährlich werden. Das hat jetzt ein Forschungsteam der Balearen-Universität in Palma de Mallorca herausgefunden. Wie es heißt, können die Weichtiere durch die für sie giftigen Stoffe in der Sonnencreme gestresst und äußerlich verformt werden.

Das Problem ist den Wissenschaftlern zufolge das Titandioxid, das in vielen Sonnenschutzmitteln enthalten ist und auch für die Meerespflanzenwelt unangenehme Konsequenzen mit sich bringen kann. Vor allem in Gebieten, in denen sich im Sommer viele Urlauber zum Baden aufhalten, könne man das erkennen.

Mehrere Tests der Forscher kamen zu dem gleichen Ergebnis: Tatsächlich sind die natürlichen Abwehrsysteme der Muscheln in den stark touristisch genutzten Gebieten schwächer als dort, wo kaum jemand baden geht.  /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |