Air Berlin streicht gratis Verpflegung auf Mallorca-Flügen

Wer ab November mit Air Berlin auf Kurz- und Mittelstrecken unterwegs ist, muss in fast allen Tarifen für Snacks und Getränke zahlen.

14.09.2015 | 11:05
Air Berlin hebt nicht mehr mit kostenlosen Snacks ab.

Hunger und Durst kosten künftig extra: Air Berlin schließt sich der klassischen Strategie von Billigfliegern wie Ryanair und Easyjet an und streicht die kostenlose Verpflegung etwa auf Mallorca-Flügen. Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft hat angekündigt, dass Snacks und Getränke ab November auf Kurz- und Mittelstrecken nicht mehr im Ticketpreis inbegriffen sind. Fortan müssen die Passagiere dafür zahlen.

Von dieser Regelung ausgenommen sind Passagiere, die den teuersten FlyFlex+-Tarif gebucht haben sowie Vielflieger mit Platinum-Status. Auf Langstrecken sowie bei Flügen auf die Azoren, Kanaren, Madeira sowie nach Marokko, Ägypten oder Israel bleiben Getränke und Snacks ebenfalls gratis, bei interkontinentalen Verbindungen sind zudem alkoholische Getränke kostenlos.

Air Berlin steht seit Jahren in den roten Zahlen. Im Februar dieses Jahres hat Stefan Pichler den Vorstandsvorsitz des angeschlagenen Unternehmens übernommen. Die Kürzung der Verpflegung an Bord ist nur ein Teil eines umfassenden Sanierungsprogramms, das Air Berlin im kommenden Jahr endgültig aus dem Minus befördern soll. /jw

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |