Bahntunnel nach Sóller wird mit Stahlbeton geliftet

Erstmals richtet das Unternehmen über den Winter einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein

14.11.2016 | 20:06
Die Arbeiten beginnen mit Entfernen der Gleise.

Eine der bekanntesten Touristenattraktionen auf Mallorca - der Bummelzug "Roter Blitz" - wird seit Montag (7.11.) durch eher unattraktive Busse ersetzt. Grund sind Ausbesserungsarbeiten in einem der Bahntunnel auf der Strecke zwischen Bunyola und Sóller, für die die Bahngesellschaft Ferrocarril de Sóller rund eine Million Euro investiert.

Die Arbeiten waren wegen Erdbewegungen notwendig geworden. Rund 300 Meter vom Tunneleingang auf der Sóllerseite entfernt sind Bauarbeiter damit beschäftigt, zunächst die Bahnschienen zu entfernen, um auf einer Länge von rund 100 Metern, die Tunnelwände und -decke zu verstärken. Diese leiden durch die permanente Filtration des im Berg fließenden Wassers.

In den bis Februar 2017 andauernden Arbeiten erhalten die Wände zunächst ein Stahlnetz. Dieses wird anschließend mit einer sechs Zentimeter dicken Betonschicht bedeckt, die vor allem zum Schutz der Arbeiter während der Renovierung dient. Sobald die Schutzschicht ausgehärtet ist, werden die Seitenstützpfeiler ausgetauscht und eine neue zusätzliche Betonwand errichtet. Nach Fertigstellung des erneuerten Tunnelgewölbes lässt das Unternehmen auf einer Strecke von rund 300 Metern neue Gleise verlegen. Gleichzeitig erhalten auch zwei kleinere Tunnelabschnitte eine weniger aufwendige Verstärkung des Gewölbes.

Der Ausfall der Sóller-Bahn über die Wintermonate ist für regelmäßige Nutzer des Zuges nichts Neues. Auch in den vergangenen Jahren nutzte die Bahngesellschaft die weniger gewinnträchtigen Wochen der Nebensaison für Renovierungsarbeiten, was immer wieder zu Beschwerden derjenigen Anwohner aus Sóller und Bunyola geführt hatte, die den Bummelzug - mit ermäßigten Preisen - als gewöhnliches Verkehrsmittel nutzen, um nach Palma zur Arbeit zu pendeln.

In diesem Jahr wurde das Unternehmen deshalb erstmals von der Landesregierung verpflichtet, einen Schienenersatzverkehr für die Dauer der Bauarbeiten einzurichten. Die Busse fahren zu den gewöhnlichen Abfahrtszeiten des Zuges vom zentralen Busbahnhof in Palma und dem Bahnhof in Sóller ab. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Das spanische Unternehmen Goldcar wirbt mit besonders billigen Preisen.
Wettbewerbshüter strafen Autovermieter Goldcar ab

Wettbewerbshüter strafen Autovermieter Goldcar ab

Unnötige Zusatzversicherungen, versteckte Service-Gebühren und unrealistischen Kostentabelle...

Streik bei der Bahn auf Mallorca: Diese Verbindungen fallen aus

Streik bei der Bahn auf Mallorca: Diese Verbindungen fallen aus

Am Mittwoch (18.1.) und Donnerstag (19.1.) gibt es wieder einen Ausstand

Pläne für neue Brücke über Flughafen-Autobahn

Das Projekt soll auf der Höhe von Coll d'en Rabassa die Zufahrt zu Einkaufszentrum und zweiten...

Elektrobusse mit einfachen Zahlkarten und Echtzeit-Anzeige

Elektrobusse mit einfachen Zahlkarten und Echtzeit-Anzeige

So stellt sich die Landesregierung die Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs vor

Große Pötte in Palma: weiter mit voller Kraft voraus

Große Pötte in Palma: weiter mit voller Kraft voraus

„Aida Perla" ab Juni, die gesamte Tui-Cruises-Flotte sowie eine renovierte „Norwegian...

Schweizer Fluggesellschaft Belair droht das Aus

Schweizer Fluggesellschaft Belair droht das Aus

Den Mitarbeitern der Air Berlin Tochter bangen um ihre Zukunft. Seit Mittwoch (11.1.) fallen Flüge...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |