08. Mai 2019
08.05.2019

Hausbesetzer in Palma: Ging es allein um Erpressung?

Die Polizei ermittelt nach Hinweisen, dass die Besetzer nur vorspielten, mit Kindern in die Wohnungen gezogen zu sein

08.05.2019 | 08:54
Die Neubauwohnungen sollten in diesen Tagen an die Käufer übergeben werden.

Nach einer neuen Episode mit Hausbesetzern auf Mallorca ermittelt die Polizei, ob es sich möglicherweise um einen geplanten Erpressungsversuch gehandelt haben könnte. Wie berichtet waren über das Wochenende mehrere Hausbesetzer in gerade fertig gestelltes Haus in Palmas Carrer Emili Darder eingedrungen und hatten alle vier Neubauwohnungen besetzt.

Als der Bauherr davon erfuhr, stellte er die Besetzer in Begleitung mit zwei Beamten der Nationalpolizei in seinem eigenen Gebäude. Die Besetzer gaben soziale Not als Grund für die Besetzung an und verlangten Geld, damit sie die Kaution für eine normale Wohnung zahlen konnten. Der Bauherr war unter Druck, weil Verkauf und Übergabe der Wohnungen kurz bevor stand. Die Geldsumme zahlte er, um das Problem möglichst schnell loszuwerden.

Nun geht die Polizei Hinweisen nach, dass soziale Not bei der Besetzung möglicherweise nicht das Motiv waren. So spielten die Besetzer möglicherweise nur vor, dass Kinder mit in der Wohnung gewohnt hätten. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |