29. Juli 2017
29.07.2017
40 Años

Anti-Massifizierungs-Aktivisten "schließen" Tourismusministerium

Die Mitglieder der Bürgerinitiative hatten bereits Mitte Juli mit einem Picknick auf dem Borne in Palma auf sich aufmerksam gemacht

30.07.2017 | 02:30
Die Aktivisten schreiten zur Tat.

Mitglieder der gegen zu viele Touristen agierenden Bürgerinitiative "Ciutat per a qui l'habita, no per a qui la visita" haben am Samstag (29.7.) aus Protest symbolisch das von Biel Barceló verantwortete Tourismusministerium in Palma verrammelt. Sie klebten Papierstücke mit der Aufschrift "geschlossen" an die Eingangstür.

Die Protestler werfen dem regierenden Linksbündnis vor, zu wenig gegen die Massifizierung von Palmas Innenstadt zu tun. Eine Sprecherin, die sich weigerte, ihren Namen zu nennen, las eine Protestnote vor. Sie prangerte unter anderem die Ferienvermietung von Wohnungen zu exorbitanten Preisen an. Die Wirtschaft sei für die Regierenden wichtiger als das Recht auf eine Wohnung.

Die Bürgerinitiative geht in der Regel humorvoll und nicht radikal vor. Vor etwa zwei Wochen hatten die Mitglieder auf dem Borne-Boulevard ein Picknik organisiert, um für mehr Platz für die Bürger von Palma zu demonstrieren.

In den vergangenen Tagen tauchten in Palma zudem Graffitis auf, die die Ferienvermietung anprangerten.  /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |