30. März 2019
30.03.2019
Mallorca Zeitung

Geisterfahrerin fährt auf Mallorca 20 Kilometer in die falsche Richtung

Andere Verkehrsteilnehmer können nur knapp ausweichen. Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol war Zeugin des Vorfalls

30.03.2019 | 12:53
Eine Geisterfahrerin war 20 Kilometer lang in der falschen Richtung unterwegs.

Eine Geisterfahrerin ist in der Nacht von Freitag auf Samstag (29./30.3.) auf Mallorca 20 Kilometer lang in die entgegengesetzte Richtung gefahren. Die Frau war auf der Ma-13 Richtung Inca unterwegs. 

Auf der Höhe des Mallorca Fashion Outlets bei Marratxí kam es dabei gegen 22 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrer, der versuchte, der 55-Jährigen auszuweichen, geriet mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und kollidierte mit der Leitplanke.

Zeugin dieses Unfalls wurde unter anderem die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol (Sozialisten).

Den übrigen Autofahrern gelang es, der Geisterfahrerin rechtzeitig auszuweichen. Sie verständigten die Einsatzkräfte.

Die Frau setzte ihre Fahrt nach dem Unfall fort und konnte erst in Inca von Beamten der Guardia Civil angehalten werden. Ein Alkoholtest fiel negativ aus. Die Beamten ermitteln nun, wie es zu dem Vorfall kommen konnte. /sw

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |