18. Juni 2019
18.06.2019

Luftverschmutzung wird in allen großen Balearen-Häfen gemessen

Hafenbehörde tauscht die Messgeräte in Palma de Mallorca aus und bringt neue in vier weiteren Orten an

18.06.2019 | 10:56
So sehen die derzeit aktiven Sensoren im Hafen von Palma aus.

Wie schmutzig ist die Luft rund um die größten Häfen auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln wirklich? Das will die balearische Hafenbehörde APB herausfinden und steckt daher 443.589 Euro in neue Messgeräte, die neben der Luftverschmutzung auch die akustische Belastung feststellen sollen. Neu angebracht werden die Sensoren in den Häfen von Alcúdia, Maó auf Menorca, Ibiza und La Savina auf Formentera.

Im Hafen von Palma werden zudem die bisherigen acht Messstellen ausgetauscht und an anderen Orten installiert. Umweltschützer weisen seit der Installation im Jahr 2017 darauf hin, dass die Messstellen nicht günstig gelegen sind, um wirklich ein repräsentatives Bild der Verschmutzung zu erhalten.

Insgesamt sind es 25 Messgeräte, die ihre Daten unmittelbar an eine Plattform weitergeben, auf die die APB zurückgreifen kann. Ob die Daten dann auch ständig veröffentlicht werden, ist noch nicht bekannt. Die Umweltschützer fordern das unter anderem in einem Manifest gegen Kreuzfahrtschiffe, das Anfang Juni vorgestellt wurde. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |