10. Januar 2020
10.01.2020

Auch Sant Antoni-Hochburgen Sa Pobla und Artà verbieten Böller

Der Bürgermeister bittet die Bevölkerung "mit gesundem Menschenverstand" zu feiern

10.01.2020 | 10:56
Fotogalerie: So ging es im vergangenen Jahr in Sa Pobla ab.

Immer mehr Orte auf Mallorca schließen sich dem Knaller-Verbot während der Sant Antoni-Feiern an. Nach Manacor beschlossen nun auch die Rathäuser in Sa Pobla und Artà entsprechende Verordnungen. Beide Dörfer gehören zu den Hochburgen dieser Feierlichkeiten, bei denen Pyrotechnik und feuersprühende Teufel ein fester Bestandteil sind.

Der Bürgermeister von Sa Pobla, Llorenç Gelabert, veröffentlichte am Donnerstag folgende Verordnung: "Während der Feiern von Sant Antoni werden alle Arten von Feuerwerk wie Raketen oder Böller verboten." Man setze dabei auf das Verständnis der Bevölkerung. "Lasst uns feiern, aber mit gesundem Menschenverstand", heißt es in der Begründung.

Das Rathaus der Stadt Manacor war wenige Tage zuvor mit gutem Beispiel vorangegangen. Auch dort sind alle Knaller, Raketen oder jegliches für Menschen gefährliche Feuerwerk während der traditionellen Lagerfeuer verboten. Die Ortspolizei ist angewiesen, bei Verstößen die Feuerwerkskörper zu beschlagnahmen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |