15. Januar 2020
15.01.2020

Neue Strategien beim Abriss der Drogensiedlung Son Banya in Palma de Mallorca

Die Baracken sollen bis 2021 verschwinden und einem Seniorenheim Platz machen

15.01.2020 | 16:03
Schuttberge sollen den sofortigen Wiederaufbau der Baracken verhindern.

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca hat den Abriss der verbliebenen Barackensiedlung Son Banya beschlossen. Die 85 derzeit noch bestehenden Gebäude in der Siedlung, die als Drogen-Supermarkt von Mallorca gilt, sollen bis zum Jahr 2021 verschwinden und einem Seniorenheim Platz machen.

Für die Abrissarbeiten stehen 917.000 Euro bereit. Nach den bisherigen Erfahrungen beim Abriss des ersten Teils der Barackensiedlung werde man die Strategie anpassen, so Sozialdezernent Antoni Noguera auf einer Pressekonferenz am Mittwoch (15.1.): Abgerissen werde nun blockweise. So vermeide man Schwierigkeiten mit allerlei Anbauten, die nicht eindeutig zuzuorden seien. Zudem werde man an der Abrissstelle Schuttberge aufschütten, um den sofortigen Wiederaufbau der Behausungen zu verhindern.

Der Abriss von jedem der verbleibenden neun Wohnblöcke soll jeweils fünf Tage dauern. Zunächst läuft aber noch die Zwangsräumung von 90 in Son Banya verbliebenen Familien. Diesen stehen unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Hilfen und Entschädigungen zu.

Lesen Sie hier weiter: die Geschichte des Drogen-Supermarkts

Son Banya - zu Hause im Drogenghetto

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |