13. April 2021
13.04.2021
Mallorca Zeitung

In Palma de Mallorca steht die Zeit seit 10.36 Uhr am Montag still

Neue Uhrmacher nehmen die historische Rathausuhr außer Betrieb und bauen sie erst einmal auseinander

13.04.2021 | 15:28
Biel (re.) und Antoni Julià müssen sich erst einmal mit dem Uhrwerk vertraut machen.

Seit 10.36 Uhr am Montag (12.4.) steht in Palma die Zeit still. Um diese Uhrzeit nahmen Biel und Antoni Julià, Uhrmacher in zweiter und dritter Generation aus Felanitx, En Figuera außer Betrieb. En Figuera, das ist die Rathausuhr von Palma de Mallorca. Seit 1863 tickt und läutet sie recht zuverlässig und tut vor allem jeden 31. Dezember ihren Dienst, wenn die Menschen auf dem Rathausplatz mit ihr und den obligatorischen 12 Weintrauben das neue Jahr einläuten.

Es ist die wohl wichtigste Reparatur seit 1964, als En Figuera restauriert und später mit einem elektrischen Aufziehmechanismus ausgestattet wurde. Biel und Antoni Julià wollen das Uhrwerk nun auseinanderbauen und erst einmal instand halten. Wenn alles so klappt, wie sie sich das vorstellen, könnte die Rathausuhr in etwa einem Monat wieder betriebsbereit sein. Von da an soll sie wöchentlich gewartet werden.

Die beiden Uhrmacher müssen sich dabei erst einmal mit En Figuera vertraut machen: Sie haben den Job gerade erst angetreten. Die Stadt hatte seit vergangenem Sommer zunächst erfolglos nach einem Nachfolger für Uhrmacher Pere Caminals gesucht, der sich 15 Jahre lang um die Uhr gekümmert hatte.

Für 40.000 Euro - so die Ausschreibung im Sommer - müssen die Juliàs nun die kommenden vier Jahre neben En Figuera noch sieben weitere antike Aufzieh-Uhren warten. Darunter befinden sich auch die Uhren im Plenarsaal, in der Bibliothek, im Ratszimmer und im Büro des Bürgermeisters. Ob auch sie stehengeblieben sind, war am Dienstag nicht bekannt.

En Figuera schlug das erste Mal am 10. Oktober 1863 zum 33. Geburtstag der damaligen spanischen Königin Isabella II. Die Geschichte der Uhr und die Entstehung des Spitznamens für den viertelstündlich ertönenden Glockenschlag sind aber schon viel älter.

Im Jahr 1386 kauften die damaligen Stadtoberen von den Dominikaner-Mönchen einen Turm, in dem sie ein Uhrwerk und eine fast zwei Tonnen schwere Glocke montierten. Die Uhr war das Werk des Feinschmieds Pere Joan Figuera. Der Turm wurde deshalb entweder „Stundenturm" oder eben „Turm vom Figuera" genannt. Es handelte sich um eine der ersten Turmuhren in Spanien.

Als 1680 die Glocke brach, wurde sie eingeschmolzen und aus dem Material eine neue gegossen, deren Klang noch heute zu hören ist. 1863 baute die Firma Collin ein neues in Paris gefertigtes Uhrwerk ein. Aber mit neuen ausländischen Namen haben es die Mallorquiner nicht so - der Spitzname des ursprünglichen Uhrmachers Figuera blieb, selbst als Jahre später ein Unwetter den Figuera-Turm zerstörte. 1884 wurden Uhr und Glocke schließlich in dem aktuellen Rathausgebäude installiert. /tg/ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |