Kippen, Kondome und Haargummis: Ärger um Müll an beliebtem Aussichtspunkt auf der Halbinsel Formentor

In den sozialen Netzwerken kritisieren Nutzer derzeit die unschöne Situation am beliebten Mirador Es Colomer auf der Halbinsel Formentor

So sieht es derzeit am Aussichtspunkt Mirador Es Colomer aus.

So sieht es derzeit am Aussichtspunkt Mirador Es Colomer aus. / Aina Llauger

Redaktion MZ

Redaktion MZ

Die Urlaubersaison hat noch gar nicht richtig angefangen und schon versinkt ein beliebter Aussichtspunkt auf Mallorca im Dreck. Hängten am Mirador Es Colomer (auch bekannt als Mirador de sa Creueta) auf der Halbinsel Formentor in der Gemeinde Pollença einst vor allem Liebespaare Schlösser an den Zaun, um ihre ewige Liebe zu zementierten, dominiert derzeit vor allem Müll. Haargummis, Plastiktüten und Masken werden am Gitter befestigt, auf dem Boden liegen Zigarettenkippen und Kondomverpackungen. Der Aussichtspunkt, von dem aus man nach dem "Überwinden" einiger Treppenstufen die Steilküste der Halbinsel Formentor bewundern kann, ist einer der beliebtesten der Insel. Auf dem Parkplatz mit angegliedertem Kiosk kommt es selbst in der Nebensaison teils zu einem besonders hohen Verkehrsaufkommen.

Auswirkungen auf die Umwelt

In sozialen Netzwerken machen die Mallorquiner ihrer Empörung Luft. "Wir sind von Idioten umgeben", schreibt etwa ein User. Ein anderer schlägt vor, einen elektrischen Zaun aufzustellen. Die Sorge ist groß, dass sich die Situation in den kommenden Monaten verschlimmert, wenn die Urlaubermassen auf die Halbinsel im Norden Mallorcas strömen. Abgesehen von der optischen Verschandelung des eigentlich malerischen Ortes, dürfte der Müll auch schwere Auswirkungen auf die Umwelt haben. /pss