24. August 2018
24.08.2018
Mallorca Zeitung

Ryanair verlangt bald Geld für Handgepäckskoffer

Die Billig-Airline ändert schon zum zweiten Mal in diesem Jahr ihre Gepäckbestimmungen. Ab November müssen die Kunden mehr bezahlen

24.08.2018 | 13:16
Ryanair will schon wieder die Gepäckbestimmungen ändern

Schlechte Nachricht für Mallorca-Flieger: Die Low-Cost-Airline Ryanair will schon wieder ihre Handgpäcksbestimmungen ändern. Fluggäste müssen ab November dafür bezahlen, wenn sie einen Handgepäckkoffer mit in die Kabine nehmen wollen.

Fluggäste müssen ab November 8 Euro dafür bezahlen, wenn sie einen Handgepäckkoffer (55x40x20cm) mit auf Reisen nehmen wollen. Zudem müssen sie ihn vor den Sicherheitskontrollen genau wie die großen Koffer aufgeben. Ein kleines Handgepäckstück, das problemlos unter dem Sitz verstaut werden kann, darf aber auch weiterhin ohne Aufpreis mitgeführt werden, informiert die irische Airline auf ihrer Website. Einzige Möglichkeit, das Köfferchen auch während des Flugs bei sich zu haben, ist die Buchung des Priority-Tarifs.

Bereits im Januar hatte die irische Fluggesellschaft ihre Gepäckbestimmungen geändert. Seitdem dürfen die Handgepäcksköfferchen bis zehn Kilo zwar auch nicht mehr mit in die Kabine. Die Fluggäste müssen sie aber nicht vor dem Boarding abgeben, sondern Angestellte nehmen sie ihnen direkt am Gate ohne einen Aufpreis ab.

Die neuen Bestimmungen gelten für alle Flüge ab dem 1. November und für alle Buchungen ab dem 1. September. Ryanair rechtfertigt die Maßnahme damit, Verspätungen durch Verzögerungen beim Boarding vermeiden zu wollen. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |