Umweltschützer kritisieren Parkplatz-Pläne in Cala Tuent

Die Gemeinde Escorca will demnach Platz für 200 Fahrzeuge schaffen

01.09.2015 | 08:47
Cala Tuent.

Die Umweltschutzvereinigung Gob auf Mallorca hat Pläne der Gemeinde Escorca kritisiert, an der Cala Tuent 200 Parkplätze einzurichten. Dies werde nur noch mehr Badegäste anlocken und die Naturbucht an der Nordküste zu einem Massenziel machen, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag (31.8.).

Die Pläne für weitere Parkplätze waren bereits im Februar bekannt geworden, als die Gemeinde die Enteignung von Grundstücken angekündigt hatte. Auch der Bau von Toiletten ist geplant, nachdem sich bislang zahlreiche Besucher anderweitig behelfen.

Die Umweltschützer verweisen nun darauf, dass es sich bei der enteigneten Fläche um Naturschutzgebiet (ANEI) handelt. Statt mit zusätzlichen 200 Parkplätzen weitere Besucher anzuziehen, sollte über Möglichkeiten nachgedacht werden, die eine verstärkte Zugangskontrolle ermöglichten. Dies betreffe die Zahl der Besucher, aber auch das Abhalten privater Veranstaltungen am Strand sowie den Transport von Strandbesuchern mit Schiffen.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |