Polizei kontrolliert Mitarbeiter im MegaPark

Beamte prüfen im Partytempel an der Playa de Palma Verträge und Aufenthaltsgenehmigungen

22.10.2015 | 18:30
Soll für gute Stimmung sorgen: eine Animateurin im MegaPark.

Die spanische Nationalpolizei hat am Mittwoch (22.10.) mit rund 20 Beamten eine Durchsuchung im MegaPark, einem der größten Vergnügungslokale auf Mallorca, durchgeführt. Die auf Verstöße gegen das Einwanderungs- und Arbeitsrecht spezialisierte Einheit UCRIF überprüfte gemeinsam mit Mitarbeitern der Gewerbeaufsicht die Verträge und Aufenthaltsgenehmigungen der laut Unternehmensangaben 124 Mitarbeiter.

Der Betrieb wurde während der Durchsuchung beibehalten. Es wurden keinerlei Unregelmäßigkeiten festgestellt, so ein Unternehmenssprecher gegenüber der MZ und der Tageszeitung "El Mundo". 80 Prozent der Mitarbeiter würden Vollzeit arbeiten, die Restlichen nur halbtags, etwa als Animateure oder Aushilfen bei der Reinigung. Alle seien ordnungsgemäß bei Finanzamt und Sozialversicherung gemeldet.

Erst vor einigen Wochen hatte die Landesregierung verschärfte Inspektionen angekündigt. Bei der womöglich auf eine Anzeige zurückzuführenden Durchsuchung wurden die Arbeitsverträge gesichtet und auch einige Mitarbeiter befragt. Der MegaPark gehört zur Cursach-Gruppe, die auch noch andere Diskotheken wie etwa Tito's in Palma oder BCM in Magaluf betreibt. /ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |