Meliá setzt auf Tourismus im Iran

2017 soll das erste Fünf-Sterne-Hotel am Kaspischen Meer eröffnen

03.03.2016 | 11:47
Entwurf des Gran Meliá Ghoo am Kaspischen Meer.

Der Hotel-Konzern Meliá mit Sitz auf Mallorca will ganz vorne dabei sein, wenn sich der Iran dem Westen öffnet. Bereits im kommenden Jahr will die Kette der mallorquinischen Familie Escarrer mit dem "Gran Meliá Ghoo" das erste Fünf-Sterne-Hotel am Kaspischen Meer eröffnen. Ein entsprechendes Abkommen mit den iranischen Partnern unterzeichnete Gabriel Escarrer am Mittwoch (2.3.) in der iranischen Hauptstadt Teheran, wie das Unternehmen mitteilte.

"Wir glauben fest an das iranische Tourismuspotenzial, und wir sind Stolz darauf, dass unsere Partner vor Ort ihr Vertrauen in uns setzen", erklärte Escarrer nach Vertragsabschluss in Teheran. Schon länger versuche Meliá die Investitionen im Iran voranzutreiben. Doch erst mit der offiziellen Aufhebung der internationalen Sanktionen gegen das bislang vom Westen als Schurkenstaat geächtete Land war das Unterzeichnen eines Vertrags möglich geworden. In den kommenden Jahren will Meliá zehn Hotels im Iran bauen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Entwurf für Solarpark Santa Cirga.
Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Santa Cirga - ein Projekt deutscher Investoren - und s'Àguila sollen den Anteil erneuerbarer...

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |