Meliá setzt auf Tourismus im Iran

2017 soll das erste Fünf-Sterne-Hotel am Kaspischen Meer eröffnen

03.03.2016 | 11:47
Entwurf des Gran Meliá Ghoo am Kaspischen Meer.

Der Hotel-Konzern Meliá mit Sitz auf Mallorca will ganz vorne dabei sein, wenn sich der Iran dem Westen öffnet. Bereits im kommenden Jahr will die Kette der mallorquinischen Familie Escarrer mit dem "Gran Meliá Ghoo" das erste Fünf-Sterne-Hotel am Kaspischen Meer eröffnen. Ein entsprechendes Abkommen mit den iranischen Partnern unterzeichnete Gabriel Escarrer am Mittwoch (2.3.) in der iranischen Hauptstadt Teheran, wie das Unternehmen mitteilte.

"Wir glauben fest an das iranische Tourismuspotenzial, und wir sind Stolz darauf, dass unsere Partner vor Ort ihr Vertrauen in uns setzen", erklärte Escarrer nach Vertragsabschluss in Teheran. Schon länger versuche Meliá die Investitionen im Iran voranzutreiben. Doch erst mit der offiziellen Aufhebung der internationalen Sanktionen gegen das bislang vom Westen als Schurkenstaat geächtete Land war das Unterzeichnen eines Vertrags möglich geworden. In den kommenden Jahren will Meliá zehn Hotels im Iran bauen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |