Hai-Alarm auf Mallorca: Zwischenspiel der Natur

Erschrecken sollten wir nicht über den Hai, sondern über etwas anderes. Ein Kommentar

26.06.2017 | 18:22
Hat niemanden etwas getan: der verletzte Hai am Badestrand.

Im Hochsommer sind Mallorcas Strände mehr Badeanstalten als Natur. Dass ein Blauhai – an und für sich eine ganz harmlose Spezies – für so viel Aufregung sorgt, entbehrt nicht der Ironie. Man könnte meinen: Die Natur schlägt zurück. Doch dem ist nicht so: Das Tier war von Menschenhand verletzt, und selbst im Todeskampf hat es niemanden angegriffen. Und so bleibt dann doch nur Spektakel: Wir sehen die zigfach über die sozialen Netzwerke und die Medien verbreiteten Bilder und erschaudern. Weil in unseren Köpfen Filme ablaufen wie "Der Weiße Hai" oder "Hai-Alarm auf Mallorca". Ein verletztes Tier wird ein Stück weit zum Futter unserer Sensationslust. Dann gehen wir zur Tagesordnung über. Zurück bleiben die Badeanstalten und eine immer geschundenere Unterwasserwelt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |