Stierkämpfe in Palma: Stadt nimmt Arena unter die Lupe

Am Donnerstag (6.8.) soll wieder gekämpft werden - obwohl Palma jetzt offiziell "stierkampffreie Zone" ist

05.08.2015 | 11:02
Blick auf eine Stierkampfszene

Wenige Tage vor anberaumten Stierkämpfen haben Experten der Stadtverwaltung von Palma de Mallorca am Montag (3.8.) das Coliseo Balear unter die Lupe genommen. Anderthalb Stunden lang inspizierten Architekten, Statiker und Tierärzte das Gelände. Die Inaugenscheinnahme erfolgte weniger als eine Woche, nachdem die neue Linksregierung der Stadt die Kommune offiziell zur stierkampffreien Zone erklärt hatte.

Miguel Gomis, der die Stierkämpfe mit führenden Toreros und sechs Stieren veranstaltet, argumentierte, über sämtliche behördlichen Genehmigungen zu verfügen. Der bauliche Zustand der Arena war mehrfach kritisiert worden. Ärzte bescheinigten der Krankenstation am Montag einen guten Zustand. Verhindern kann die Stadt das Spektakel nicht, denn die Betreiber der Arena besitzen eine Erlaubnis der Landesregierung.

Unterdessen kündigten Stierkampf-Gegner an, vor Beginn der Kämpfe am Donnerstagabend vor dem Coliseo Balear protestieren zu wollen. Es werden etwa 200 Demonstranten erwartet. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |