Mallorca macht jetzt aus der Luft Jagd auf Verkehrssünder

Die Verkehrsbehörde hat am Dienstag (11.7.) erklärt, was der ab sofort in Palma stationierte Helikopter alles kann

14.07.2017 | 12:14
Mallorca macht jetzt aus der Luft Jagd auf Verkehrssünder

Die balearische Verkehrsbehörde geht ab sofort mit einem eigenen Helikopter auf die Jagd nach Verkehrssündern auf Mallorca. Vorrangiges Ziel sei es, Unfällen vorzubeugen, erklärte Maria Salom, Delegierte der Zentralregierung auf den Balearen, bei der Vorstellung des Fluggeräts vor der Presse am Dienstag (11.7.).

Der Helikopter verfügt nach Angaben der Verkehrsbehörde über eine spezielle Kamera, die eine Reihe von Verstößen erkennt. Darunter fallen unerlaubte Überholmanöver, die Vernachlässigung des Sicherheitsabstands oder das Telefonieren am Steuer. Das System Pegasus soll darüber hinaus auch Geschwindigkeitsübertretungen orten.

Der Helikopter ist auf dem Militärflughafen Son Sant Joan stationiert, der direkt neben dem zivilen Flughafen von Mallorca liegt. Mit täglichen Flügen über Landstraßen und Autobahnen wolle man gleichermaßen Verkehrssünder abschrecken wie auch abstrafen. Einerseits kündige man die Flüge öffentlich an, andererseits bekämen die Fahrer in der Regel nichts von der Überwachung aus der Luft mit, so Salom.

Die Delegierte verwies auf eine Zahl von 26 Verkehrstoten seit Beginn des Jahres auf den Balearen - einer mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |