28. Mai 2009
28.05.2009

Mord in Cala Murada: 16 Jahre Haft für deutschen Rentner

03.06.2009 | 11:23
Der verurteilte deutsche Renter in Palmas Gericht.

Wegen Mordes an seiner Lebensgefährtin ist der deutsche Rentner Rudolph Messerer aus Cala Murada zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Schwurgericht in Palma sah es nach dem am Dienstag (2.6.) veröffentlichten Urteil als erwiesen an, dass der 74-Jährige die damals 62 Jahre alte Frau im Juli 2006 mit einem gezielten Gewehrschuss kaltblütig tötete. Der Angeklagte hatte den Tod des Opfers als Unfall dargestellt und ausgesagt, der tödliche Schuss habe sich beim Reinigen der Waffe versehentlich gelöst.

Das Gericht verurteilte den Angeklagten auch wegen illegalen Waffenbesitzes. Der Deutsche hatte das Gewehr einst in Australien erworben und in Spanien dafür keinen Waffenschein besessen. Der Rentner muss zudem der Tochter des Opfers eine Entschädigung von 150.000 Euro zahlen. Die Staatsanwaltschaft hatte 22 Jahre Haft gefordert.

Der Deutsche, der vor Gericht einen körperlich labilen Eindruck machte, gab zu, anfänglich gelogen zu haben. Unmittelbar nach der Tat hatte der Angeklagte gegenüber der Polizei ausgesagt, ein Dieb habe seine Lebensgefährtin erschossen. "Ich konnte nicht die Wahrheit sagen, ich war dazu nicht fähig", so Messerer.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |