Spaß hatten sie sicherlich beide, aber ihre öffentlichen Auftritte waren am Sonntag (1.8.) grundverschieden: Während Königin Letizia in einem elegant geschnittenen blauen Abendkleid und mit silbernen Stilettos in Palma de Mallorca der Abschlussgala des Filmfestivals Atlàntida beiwohnte, stand König Felipe VI. zuvor am Steuer der "Aifos"-Yacht und trainierte schon mal für die Regatta Copa del Rey, deren erste Wertungen am Montag (2.8.) anstehen sollten (wobei in der Bucht von Palma kaum ein laues Lüftchen wehte).

Die leidenschaftliche Kinogängerin Letizia übergab bei der Abschlussgala des Filmfestivals im Kulturzentrum La Misericòrdia die Preise "Masters of Cinema" an den britischen Regisseur Stephen Frears ("Mein wunderbarer Waschsalon", "Die Queen") und an die Oscar-Preisträgerin Judi Dench ("Shakespeare in Love", James Bond). Zugegen waren auch der spanische Kulturminister Miquel Iceta und die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Königin Letizia bei der Abschlussgala des Filmfestivals Atlàntida. Raúl Terrel / Europa Press

Das könnte Sie interessieren:

Der leidenschaftliche Segler Felipe VI. beabsichtigt auch dieses Jahr wieder an mehreren Durchläufen der königlichen Regatta teilzunehmen, hat aber bei der Sommerfrische auf Mallorca auch anderes zu tun. So stand am Montagvormittag ein Treffen mit Ministerpräsidentin Armengol an. Die traditionelle Sommerfrische der spanischen Königsfamilie auf Mallorca folgt seit Jahren einem ähnlichen Ablauf. Dazu gehört auch eine noch bevorstehende Unterredung mit dem spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez sowie ein Ausflug über die Insel. Wohin er führen wird, ist noch nicht bekannt. /ck

König Felipe VI. segelt am 1.8. bei der Copa del Rey 2021 Copa del Rey