Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Faszination Mallorca: Wie sich Flora und Fauna der Insel neu entdecken lassen

Nur was wir kennen, wollen wir auch schützen: Zwei Bücher auf Katalanisch stellen die Pflanzen- und Tierwelt der Insel vor

Zeichnung einer Teichralle aus dem Album über die Tierwelt von Mallorca. Dolmen / V. Sastre

Wenn ein Sachbuch es schafft, bei einem der wichtigsten Autoren von Mallorca Begeisterungsstürme hervorzurufen, dann muss etwas dran sein: Biel Mesquida beschreibt in einem Beitrag für die MZ-Schwesterzeitung „Diario de Mallorca“, wie ihm das Buch „Guia botànica de la serra de Tramuntana“ in die Hände fiel – und sich als „unerwartete Überraschung“ entpuppte.

"Es erschien mir vom ersten Moment an und mehr noch, als ich begann, es eingehend zu studieren, als ein notwendiges, großartiges Werk, das dem gegenwärtigen Zustand meines Geistes entsprach“, so der 77-jährige Schriftsteller und Kolumnist. Das Buch spreche ihm als leidenschaftlichen Naturliebhaber aus der Seele, zumal ihm die Entwicklung des Klimawandels Sorge bereite und er für die Umwelt und ihre Erhaltung kämpfe, seit er denken kann.

Wandern für Pflanzenfreunde

Um diesen Kampfgeist überhaupt erst zu entfachen und Menschen dazu zu bewegen, die Natur zu schützen, muss man ihre Schönheit zeigen und ihre Wunder erklären. Dazu leistet das 2023 erschienene Werk einen Beitrag, den Biel Mesquida als „seriöse, praktische, informative und anregende Arbeit“ bewertet. Die beiden Autoren Gabriel Vicens (Biologe) und Bartomeu Bonet (Chemiker) hatten bereits im Jahr 2000 ein Buch über die Pflanzenwelt der Tramuntana publiziert, das heute nicht mehr verfügbar ist. Sie beschlossen, die Informationen auf den neuesten Stand zu bringen und ihr gesammeltes Wissen zusammen mit vielen begleitenden Fotografien in einem neuen Buchprojekt zu bündeln.

Aus dem Botanik-Guide: Foto eines endemischen "Crocus cambessedesii." Bartomeu Bonet

Das Besondere daran: Es ist gewissermaßen eine Kreuzung aus botanischem Guide und Wanderführer. Denn es hilft zum einen, stolze 160 Pflanzenarten, die in den Bergen der Insel heimisch sind, zu bestimmen und informiert anschaulich über ihre Besonderheiten – etwa, ob es sich um eine endemische oder um eine geschützte Art handelt, in welchem Habitat man sie entdecken kann und zu welcher Jahreszeit und in welcher Farbe sie blüht.

Bald auch in anderen Sprachen?

Zum anderen umfasst das Buch, das sich bestens als Begleiter auf einer Tramuntana-Tour eignet, dreizehn botanische Wanderungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden inklusive topografischer Karte. Sie stehen repräsentativ für die unterschiedlichen Habitate – so lassen sich gezielt Routen auswählen, wenn man besonderes Interesse für bestimmte Pflanzenarten hegt. Hinzu kommen eine umfassende Bibliografie und ein Glossar. Laut Bartomeu Bonet wird aktuell erwogen, das Buch in anderen Sprachen auf den Markt zu bringen – zunächst auf Englisch, aber auch eine Version auf Deutsch sei denkbar.

„Guia botànica de la serra de Tramuntana“, Gabriel Vicens und Bartomeu Bonet, 305 Seiten, erschienen bei Gorg Blau (2023), 30 Euro.

Bilderbuch mit Bonus-Infos

Bei einem anderen Buch, das ebenfalls 2023 auf Katalanisch erschien, ist die Sprache zwar wichtig, aber neben den Bildern dennoch erst einmal zweitrangig: Denn der Ausgangspunkt für das Projekt „Àlbum de fauna de les Balears“ war eine kleine Sammlung von Illustrationen aus der Hand des renommierten mallorquinischen Illustrators Vicenç Sastre (Llucmajor, 1952). Der Verlag Dolmen befand sich im Besitz einiger seiner hochkarätigen Zeichnungen der Tierwelt von Mallorca und wollte ihnen eine eigene Publikation widmen.

Für die Texte holte der Verlag die Biologin Cristina Bibiloni ins Boot, um ein ästhetisch ansprechendes, aber ebenso informatives Album zusammenzustellen, das sich an jede Art von Publikum richtet – aber besonders Kinder und Jugendliche ansprechen dürfte. Die Autorin erklärt im Vorwort: „Eine der vielen Absichten, die hinter diesem Buch stehen, ist es, dank der realistischen Zeichnungen von Vicenç Sastre die Details und die Schönheit dieser Arten zu bewundern, innezuhalten und sie zu betrachten – und, wenn man möchte, die Informationen in den Begleittexten zu lesen, die uns mit Wissen versorgen, das uns hilft, mehr über sie zu erfahren.“

Illustration eines Glattrochens. Dolmen / V. Sastre

50 Tiere von Mallorca

Das Buch präsentiert 50 charakteristische Vertreter der Inselfauna, eingeteilt in fünf Gruppen mit jeweils eigener Einleitung: Gliederfüßer, Fische, Vögel, Säugetiere sowie Amphibien und Reptilien. Darunter sind Tiere, die fast jeder schon einmal auf Mallorca gesehen haben dürfte, wie die Krähenscharbe aus der Familie der Kormorane, der unter Fischliebhabern geschätzte Schermesserfisch (raor) oder die omnipräsente Ziege. Aber auch solche, die man kaum je zu Gesicht bekommen wird: etwa die scheue Kleinfleck-Ginsterkatze oder die vom Aussterben bedrohte Mönchsrobbe, die nach neuestem Stand der Forschung nach Mallorca zurückkehren könnte.

Jede Art wird auf einer Doppelseite vorgestellt. Neben Zeichnungen in Schwarz-Weiß gibt es zu einigen Tierarten auch prächtige Illustrationen in Farbe. Was die Texte betrifft, so werden die Leser nicht mit Infos überladen. Doch sie erfahren allerhand Wissenswertes und Kurioses, selbst über die kleinsten Bewohner des Tierreichs: zum Beispiel den Salinenkrebs, der nicht nur Protein, sondern auch Beta-Carotin enthält – und damit die Farbe mancher Vögel und Fische intensiviert.

Das Cover des Albums über die Fauna von Mallorca. Dolmen

„Àlbum de fauna de les Balears“, Vicenç Sastre (Zeichnungen) und Cristina Bibiloni (Texte), 128 Seiten, erschienen bei Dolmen (2023), 20 Euro.

Artikel teilen

stats