13. September 2016
13.09.2016
40 Años

Cala Millor will eine Smart Destination werden

Pilotprojekt der Gemeinden Son Servera und Sant Llorenç sowie der Balearen-Universität

13.09.2016 | 10:27
Am Strand von Cala Millor.

Das Tourismuskonsortium der Gemeinden Son Servera und Sant Llorenç, in dessen Zuständigkeit Cala Millor an der Ostküste von Mallorca fällt, sowie die Balearen-Universität (UIB) haben ein Abkommen geschlossen, um den Küstenort zur Smart Destination zu machen.

Geplant ist zunächst eine Bestandsaufnahme der digitalen Infrastruktur in der Bucht von Cala Millor, die Vergleiche mit weiteren Destinationen auf den Balearen möglich macht. In einem zweiten Schritt soll dann der Zugang zu den neuen Technologien verbessert werden. Das Projekt sieht zudem vor, die Aktivitäten der Urlauber in den sozialen Netzwerken zu verfolgen, um Meinungen über die Tourismusdestination zu erfassen.

"Das ist der erste Schritt, um das Gebiet in eine Smart Destination zu verwandeln", so die Vorsitzende des Konsortiums und Bürgermeisterin von Son Servera, Natalia Troya, über das Abkommen. Es handle sich um ein inselweites Pionierprojekt, hieß es. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |