15. April 2020
15.04.2020
Mallorca Zeitung

4.000 Verstöße gegen die Ausgangssperre an Osterfeiertagen

Die Beamten riegelten die Straßen ab, um eine Fahrt zum Zweitwohnsitz zu verhindern

15.04.2020 | 12:20
Die Guardia Civil kontrollierte die Autofahrer.

Die verschiedenen Polizeieinheiten auf Mallorca haben mehr als 4.000 Verstöße gegen die Ausgangssperre während der Osterfeiertage verzeichnet. Diese werden nun daraufhin geprüft, ob sie in Bußgelder münden.

Befürchtet worden war vor allem, dass die Insulaner an den Feiertagen unerlaubterweise zu einem Zweitwohnsitz fahren. Die Polizisten haben daher Straßenkontrollen eingerichtet und zahlreiche Autofahrer angehalten.

900 Kontrollen führte die Guardia Civil durch, sie identifizierte 18.000 Personen und prüfte 16.000 Fahrzeuge hinsichtlich der Papiere. Die Behörde verzeichnete 1.926 Fälle, in denen ein Regelverstoß vorlag.

Die Policía Nacional hatte den Vorteil, dass die Polizisten mobil unterwegs waren und somit die Osterspaziergänger überraschen konnte. Bei den Kontrollen wurden  2.142 Verstöße und 52 Festnahmen verzeichnet. Letzteres geschieht erst, wenn eine Person mehrfach bei VerstÖßen gegen die Ausgangssperre erwischt wird. /rp

Über aktuelle Ereignisse informieren wir über unseren Liveticker. Einen Überblick über alle MZ-Artikel zum Thema Coronavirus auf Mallorca finden Sie unter diesem Link. Kostenlose Newsletter verschicken wir per Telegram (hier bestellen) oder Mail (hier bestellen).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |