KIOSK Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Gekocht wie gemalt – eindrucksvolle Gerichte im Restaurant Ca’s Teuler auf Mallorca

Das Ca’s Teuler bei Selva bietet eine fabelhafte Aussicht, einen Koch mit viel Sinn für Ästhetik sowie einen bunten Mix aus mallorquinischen und internationalen Klassikern

Tintenfisch, galicische Art. XISCO MONSERRAT

Sind Sie schon einmal oder vielleicht sogar mehrmals die Straße von Inca nach Selva gefahren? Kurz vor Selva liegt auf der rechten Seite ein von außen eher unscheinbares Lokal, das Ca’s Teuler.

Die Location

Wer die Eingangstür passiert, findet sich in einem hohen, dank Glasfront sehr hellen Gastraum mit Steinwänden und Holzdecke wieder. Von der dahinterliegenden Terrasse aus hat man dann einen fantastischen Blick auf das pittoreske Dorf Selva, die Berge und die weite Landschaft bis hinüber zur Bucht von Alcúdia. Wunderschön und in dieser Form auf Mallorca selten.

Der lichtdurchflutete Gastraum mit Bildern des Betreibers. Nele Bendgens

Sehr umfangreiche Karte

Hier ist seit November vergangenen Jahres als Betreiber und Chefkoch Toni Tramullas aktiv. Er serviert seinen Gästen klassische Kroketten (etwa mit Pilzen-Trüffel, Schinken, Tintenfisch, Spinat oder Blauschimmelkäse) und frito mallorquín, für das Tramullas nicht nur Lamminnereien, sondern auch Blut nutzt – klingt nicht lecker, ist es aber.

Frito mallorquín. XISCO MONSERRAT

Es gibt aber auch Ceviche von Herzmuscheln mit Avocado und dunklen Zwiebeln, Focaccia-Brot mit Rucola, Basilikum, Tomaten, Mozzarella und Eichelschinken sowie verschiedene Salate – etwa einen Spinatsalat mit Ziegenkäse, Apfel, Walnüssen und Feigen-Vinaigrette.

Ceviche. XISCO MONSERRAT

Vielfältig auch die Fleischgerichte wie das in dünnen Scheiben gebratene Kalbsbries, die Milchlammkoteletts mit gebackenen Kartoffeln, das irische Black-Angus-Steak oder das gereifte Rib-Eye-Steak. Vom Fisch gibt es etwa Bacalao, Tintenfisch oder Steinbutt vom Grill. Paella, Pasta und einige Pa-amb-Oli-Varianten vervollständigen die Karte.

Varianten von Pa-amb-Oli XISCO MONSERRAT

Der Favorit der Autorin sind jedoch die geschmorten Artischockenstücke mit roten Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch, Trockentomaten, Kirschtomaten, Petersilie und gebratener Pancetta-Scheibe (Bauchspeck) obenauf. „Ich versuche mit meinen Gerichten sowohl die Wünsche der Einheimischen wie die der Ausländer zu befriedigen. Deshalb ist die Karte noch recht umfangreich. Wenn sich herumgesprochen hat, dass es uns gibt, und sich die Favoriten herausgestellt haben, reduzieren wir sie ein wenig“, erklärt Tramullas.

Artischocken mit roten Zwiebeln. XISCO MONSERRAT

Der mallorquinische Chefkoch ist ein Multi-Talent

Das Lokal stand lange leer, wurde nur zeitweise von Tomeu Torrens (Celler Can Amer) als Eventlocation genutzt. Als Tramullas es besichtigte, war es ein wenig heruntergekommen. Es gehörte Fantasie dazu, den „Schatz“ zu entdecken. „Aber ich wusste sofort, dass es einer ist“, sagt Tramullas. Abgesehen von einigen Kochkursen ist der 47-jährige Mallorquiner in der Küche ein Autodidakt. Er habe sich aber viel von seinem Vater abgeguckt, sagt er, einem passionierten Hobbykoch und Bauunternehmer.

Toni Tramullas, Betreiber und Chefkoch. Nele Bendgens

Statt es dem Papa gleichzutun, zog es den Sohn erst einmal in die Kunst. Von den Verkäufen seiner Bilder – etliche davon schmücken das Lokal und sind dort auch käuflich zu erwerben – habe er eine Zeit lang leben können, sagt er. Doch dann kam die Finanzkrise von 2008, die auch dem Kunstmarkt zusetzte. Toni Tramullas wechselte ins Immobiliengeschäft, bevor er beschloss, seiner zweiten Passion, dem Kochen, eine Chance zu geben. „Kochen hat viel gemeinsam mit dem Malen – mich erfüllt beides, man kann kreativ sein.“ Aktuell hat er den Pinsel beiseitegelegt, denn es fehle die Zeit dafür.

Was Sie bezahlen

Wie bei allen guten Köchen sind Frische und Regionalität sein Credo, Ausnahmen bestätigen diese Regel. „Manches gibt es halt woanders einfach besser“, sagt Toni Tramullas.

Vorspeisen 7–16,50 Euro, Salate, Pasta, Pa amb Oli 9–15 Euro, Hauptspeisen 12,50–28 Euro, Desserts 4,50–7,50 Euro).

Geöffnet Di.–So. 13–16 Uhr, 19–23 Uhr (Küchenzeiten), Ctra. Inca– Selva, Tel.: 971-51 52 24, casteuler.com 

Artikel teilen

stats