14. August 2014
14.08.2014

Auf Knien gegen die Korruption

Gaspar Vidal und zwei Freunde dankten Gott auf kuriose Weise dafür, dass Ex-Inselratschefin Munar und Ex-Balearen-Premier Matas im Gefängnis sitzen

18.08.2014 | 10:30
So ging es am Sonntag vor "La Sang" zu

Auf kuriose Weise haben drei Privatpersonen auf Mallorca Gott dafür gedankt, dass die Ex-Inselratschefin Maria Antònia Munar und der ehemalige Balearen-Premier Jaume Matas ins Gefängnis einrücken mussten. Auf Initiative von Gaspar Vidal rutschten sie am Sonntag (17.8.) 200 Meter weit zur Kirche La Sang des Misericordia-Komplexes im historischen Zentrum der Stadt. Nach der Aktion bluteten Vidal die Knie, während seine Freunde dies mit langen Hosen und Knieschützern zu verhindern wussten.

Munar, die lange Jahre Inselrats- und Parlamentspräsidentin war, befindet sich nach zwei Urteilen wegen Korruption im Gefängnis von Palma. Matas sitzt eine neunmonatige Haftstrafe im Gefängnis von Segovia ab. Matas sitzt derzeit eine neunmonatige Haftstrafe in Segovia ab.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |