27. November 2014
27.11.2014
40 Años

Havarierte Fähre krachte gegen Zementblock

Die "Tenacia" konnte am Samstag (29.11.) erst 20 Stunden später als geplant von Barcelona nach Palma fahren

01.12.2014 | 10:14
Blick auf die "Tenacia"

Eine Fähre aus Barcelona der Reederei Trasmediterránea, die mit 20 Stunden Verspätung Mallorca erreichte, war im Hafen der katalanischen Hauptstadt bei der Ausfahrt gegen einen Zementblock gefahren. Während eines Ausfalls der Elektrik entstand so ein Loch. Deswegen musste die "Tenacia" erst einmal zurück in den Hafen. Der Zwischenfall ereignete sich gegen 23 Uhr am Freitagabend (28.11.). Die "Tenacia" konnte schließlich erst am Samstag (29.11.) gegen 19 Uhr in Richtung Palma de Mallorca starten.

Service: Fähren - was sie zu den Schiffsverbindungen wissen sollten

Die knapp 150 Passagiere erhielten zwar ein kostenloses Essen und konnten Schlafkabinen aufsuchen. Allerdings beschwerten sich einige von ihnen, dass sie während der Wartezeit die Fähre nicht verlassen durften und zudem erst spät und unzureichend über die Probleme informiert worden seien. Die Reederei widersprach dem, erst eine Stunde vor Ausfahrt habe man keine Passagiere mehr von Bord gelassen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |