Verletzte deutsche Wanderin auf Mallorca mit Hubschrauber aus der Tramuntana gerettet

Die Frau war in der Gemeinde Escorca gestürzt

Die Frau wurde in den Hubschrauber gehievt.

Die Frau wurde in den Hubschrauber gehievt. / Guardia Civil

MZ

Die Guardia Civil hat eine 52-jährige deutsche Wanderin gerettet, die sich bei einem Ausflug in der Serra de Tramuntana auf Mallorca verletzt hatte. Wie die Guardia Civil am Freitag (29.4.) mitteilte, war die Frau am Dienstag im Gebiet des Gran Cornador im Gemeindegebiet von Escorca gestürzt. Dabei verletzte sich die 52-Jährige am Knöchel und konnte nicht weiterlaufen.

Drei Ersthelfer hatten sich der Frau angenommen, die alleine unterwegs war und die Rettungskräfte benachrichtigt. Die Einsatzabteilung GREIM der Guardia Civil kam der Frau zu Hilfe und schiente das verletzte Bein. Möglicherweise ist der Knöchel gebrochen. Im Anschluss wurde die Deutsche per Hubschrauber ins Landeskrankenhaus Son Espases transportiert.

Bereits in den Tagen zuvor mussten die Bergretter zweimal in der Serra de Tramuntana ausrücken, um zwei deutschen Urlauberinnen zu Hilfe zu eilen, die sich bei schlechten Wetterverhältnissen in den Bergen verlaufen hatten. /jk