Seit ein paar Tagen ist man im Ferienort Cala d’Or im Osten von Mallorca um ein Lokal reicher. Kim Beeker und Ercan Ayebe, bekannt aus "Goodbye Deutschland", betreiben dort unter dem Namen "Bar Fly" einen neuen Edelschuppen. Bereits in Deutschland wollte das Paar eine Bar eröffnen, auf Mallorca konnten sie sich den Traum nun erfüllen.

Keine Trauer mehr um das "Iron Diner"

Mit der neuen Shisha-Bar entschieden sich Kim und Ercan ganz bewusst gegen eine Franchise-Beteiligung wie zuletzt beim "Iron Diner" mit Auswanderer-Pärchen Caro und Andreas Robens. "Wir wollten nicht mehr als Partner arbeiten, da hat man nicht so wirklich die Freiheiten wie bei der Selbstständigkeit", sagt Ercan im Gespräch mit der MZ.

Im August letzten Jahres hatte das Ehepaar Robens überraschend bekannt gegeben, dass die Zusammenarbeit mit Ercan und Kim im "Iron Diner" in der ehemaligen Fanateria in Cala Millor gescheitert sei, nach nur wenigen Wochen. "Damit haben wir abgeschlossen, das war eine Erfahrung, da wird aber nicht hinterhergetrauert", sagt Ercan zum Ende der Franchise-Beteiligung. Kim und er sind nun auf sich alleine gestellt und darauf haben die beiden richtig Lust: "Wir sind ein gutes Team, das hat man ja auch im Fernsehen gesehen. Ich glaube, gemeinsam sind wir interessant und stärker."

Ein bekannter Mallorca-Deutscher half

Mit dem Standort habe man Glück gehabt, verrät Ercan. Ingo Volckmann, vielen auf der Insel bekannt als Clubbesitzer des Fußball-Drittligisten Atlético Baleares, habe ihm die Gelegenheit geboten, seinen Traum in Cala d'Or zu verwirklichen. Ihm nämlich gehört jene Immobilie, in der Ercan nun gemeinsam mit Kim die Bar betreibt. Zur Eröffnung waren lediglich Freundes des Paares eingeladen, zwei Tage später gab es die ersten großen Reservierungen.

So siehts in der "Bar Fly" aus.

So siehts in der "Bar Fly" aus. Privat

Das könnte Sie interessieren:

"Meine Kohle ist doppelt so teuer"

"Schon ein wenig gehobener" beschreibt Ercan sein neues Konzept. Er habe eine talentierte Barkeeperin hinter dem Tresen, dazu Shishas mit hoher Qualität. "Meine Kohle ist doppelt so teuer wie die gängige Kohle". Das wirke sich entscheidend auf den Shisha-Genuss aus. Dazu gibt es geschmackvollen Tabak. Bald wolle man auch einen DJ engagieren und eine kleine Tanzfläche einrichten.