Der FC Saarbrücken ist dieses Jahr in Deutschland der große Pokalschreck. Mallorcas Viertligist Andratx hätte gerne eine ähnliche Rolle gespielt, scheiterte aber knapp an Real Sociedad. Die Mallorquiner unterlagen dem Champions League-Teilnehmer aus San Sebastián am Mittwoch (6.12.) in der zweiten Runde der Copa del Rey mit 0:1.

Anders als in Deutschland spielt der Pokal in Spanien eine völlig untergeordnete Rolle. Das System erlaubt den vier besten spanischen Clubs, erst spät im Wettbewerb einzusteigen. Somit werden Blamagen umgangen. Real Sociedad war daher schon das attraktivste Los für den CE Andratx. Da es für ein Weiterkommen kaum Preisgeld gibt, schicken die Erstligisten meist eine Elf aus Reservisten und Nachwuchsspielern ins Rennen.

So auch der Club aus San Sebastián, der immerhin mit Ex-RB-Stürmer André Silva einen namhaften Angreifer aufbot. Das kleine Stadion sa Plana war seit Tagen ausverkauft. 1.700 Fans, darunter die balearische Ministerpräsidentin Marga Prohens, wohnten der Partie bei.

Andratx hielt lange Zeit gut mit

Sie sahen in der ersten Halbzeit eine erfolgreiche Abwehrschlacht des Heimteams, das den Gegner erfolgreich vom eigenen Tor fernhielt. Kurz vor der Pause schoss Andratx gar an den Außenpfosten. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit sah es so aus, dass der Außenseiter auf Augenhöhe auftrat. Dann zeigte Silva aber aus dem Nichts seine Klasse, kombinierte sich mit Ex-Bayern-Verteidiger Odriozola durch die Abwehrreihen und schoss zur Führung ein.

Real Sociedad brachte mit Kubo, Sadiq und Merino die großen Stars für die Schlussphase, in der aber Andratx das Sagen hatte. Peñafort vergabe aber in der letzten Minute eine gute Chance und so verließen die Mallorquiner als Verlierer den Platz.

Bereits beim letzten Pokalauftritt vor zwei Jahren scheiterte Andratx denkbar knapp. In der ersten Runde besiegte der Viertligist damals den Zweitligisten Oviedo. In der zweiten Runde unterlagen sie dem FC Sevilla erst im Elfmeterschießen

Damit verbleibt nur noch Real Mallorca aus Inselsicht im Pokal. Der Erstligist besiegte Egüés mit 3:0.