In der Folge der neuen Vox-Kreuzfahrt-Doku "Volle Kraft voraus", die am Freitag (12.4.) zu sehen ist, kommt es wie angekündigt nach der Trennung vor über einem Jahr endlich zur klärenden Aussprache zwischen Steff Jerkel und Peggy Jerofke. Auch ein Reitausflug und der Besuch eines Schamanen stehen an. Zu Beginn der Folge legt das Schiff auf Aruba an. Die Passagiere haben zwölf Stunden Zeit, die Insel zu entdecken, heißt es aus dem Off.

Reitausflug wird zum Alptraum für Peggy Jerofke

Peggy Jerofke und Steff Jerkel wollen mit ihrer Tochter Josephine – genannt JayJay – reiten gehen. Während die Kleine sich freut, haben ihre Eltern Angst. Zuschauer erfahren: Der allererste Urlaub als Paar fand für Jerkel und Jerofke auf einem Aida-Kreuzfahrtschiff statt. Sie waren damals etwa auch auf Aruba. Fotos davon hat Steff Jerkel heute noch und zeigt sie in die Kamera.

Während sich die Auswanderer-Familie auf dem Weg zum Reiten befindet, sind Aufnahmen von Jerofke und Jerkel zu sehen, in denen sie sich zu ihrer Trennung und dem Status Quo äußern. “Um uns beide dreht sich grade gar nichts. Das ist das Problem. Wir sind gelöscht, ausradiert”, sagt etwa der gebürtige Hamburger. Peggy Jerofke findet: "Steff ist ein großer, erwachsener Mann. Er kann für sich selbst sorgen." Daher kümmere sie sich lieber um ihre kleine Josephine.

Für JayJay will Peggy Jerofke ihre Angst vorm Reiten überwinden. RTL

Todesangst beim Reiten

Als die Mallorca-Auswanderer mit dem Auto zum Reitausflug unterwegs sind, beginnt es, zu regnen. Fällt der Ausflug noch ins Wasser? Natürlich nicht. Die dreiköpfige Familie kommt trocken am Ziel an. Peggy Jerofke hat sich fest vorgenommen, ihre Angst vor Pferden und dem Reiten für Josephine zu überwinden.

Wie Fans und Follower der Gastronomin in der Vergangenheit schon öfter mitbekommen konnten, nimmt JayJay auf Mallorca Reitstunden. Auch ihre Mutter hat immer mal wieder gegen ihre Angst angekämpft. Auch in Folge 2 von "Volle Kraft voraus" schwingt sie sich in den Sattel. Doch als ihr Pferd außer Kontrolle gerät, bekommt sie Todesangst. “Da hab' ich selber Angst gehabt. Ich hab' nur auf den Boden geschaut und überall Steine gesehen und dachte ‘Wenn sie jetzt runterknallt’…”, sagt auch ihr Ex Steff Jerkel. Nach wenigen Minuten im Sattel steigt Jerofke hinunter, kann sich aber überwinden, es kurze Zeit später mit einem anderen Pferd noch einmal zu probieren. “Ich habe selten so einen Menschen gesehen, der einen so eisernen Willen hat. Das bewundere ich an ihr”, sagt Jerkel lobend. Als nette Geste streicht er ihr mit seiner Hand über die Schulter. Man sieht, dass er sich wünscht, dass sie sich näherkommen.

32

Nach Trennung: Bilder aus 24 Jahren Beziehung zwischen den "Goodbye Deutschland"-Auswanderern Steff und Peggy

Die große Aussprache

Die Eltern von JayJay haben sich um einen Babysitter für sie gekümmert. Der Grund: Das Gespräch aller Gespräche steht an. “Was liegt uns auf dem Herzen? Was ist unser großes Problem?”, wollen die beiden laut Peggy Jerofke herausfinden. Auch Steff Jerkel will zwei bis drei Dinge loswerden, kündigt er an.

Das Kamerateam darf dabei sein. Die beiden kennen sich seit 25 Jahren und sind doch aufgeregt. Peggy Jerofke will, dass Steff Jerkel zuerst sagt, was er ihr zu sagen hat. Er finde es gut, dass es mittlerweile eine räumliche und berufliche Trennung zwischen beiden gebe. Es störe ihn, dass er keine gemeinsame Zeit mehr mit Peggy habe, bringt er klar und deutlich zum Ausdruck. “Wir beide finden gar nicht mehr statt. Ich vermiss' dich als Person", so seine Worte. Der letzte Satz hat etwas mit Peggy Jerofke gemacht, gibt sie zu. Sie habe gar nicht gemerkt, dass Jerkel sich nicht mehr gesehen fühlt. “Wir haben uns komplett verloren”, findet der Hamburger.

Verständnis für den Anderen

Heute könne Peggy Jerofke seine Argumente verstehen. Vor einem Jahr konnte sie das noch nicht, sagt sie vor den Kameras. “In dem Moment, in dem JayJay da war, ist etwas mit mir passiert”, gibt sie zudem zu. Da sie niemals ruhig und konstruktiv miteinander reden konnten, habe sie sich zurückgezogen. So sei eine gewisse Kälte, ein Abstand, entstanden.

Jerkel wirft ihr vor, dass sie sich nicht von Anfang an, wie ausgemacht, einen Tag pro Woche für die Beziehung genommen hat. Und was stört Peggy Jerofke eigentlich?

Steff Jerkel und Peggy Jerofke wollen sich in Folge 2 aussprechen. RTL

Verletzende Worte

“Wenn wir uns streiten…. Man kann sich streiten, aber … ich würde nie zu dir sagen 'Ich bin froh, dass du weg bist'”, sagt die Mutter einer Tochter etwa. Sie musste oft Jerkels Emotionen auffangen, erläutert sie. “Du bist meine Vertrauensperson. Ich komm' natürlich immer mit meinen Problemen zu dir. Eigentlich darf ich in solchen Momenten gar nicht nach Hause kommen”, findet Jerkel und zeigt sich damit einsichtig.

Sie fassen sich kurz liebevoll an der Hand, bestellen einen Drink. “Ich würde sehr gerne, wenn die Reise zu Ende ist, wissen: ja oder nein”, stellt Peggy Jerofke klar. Ihr Ex stimmt ihr zu.

Sich austoben

Im weiteren Verlauf der Folge will Jerkel Jetski fahren. Als er sich verabschiedet, gibt er Jayjay und Jerofke einen Kuss auf die Wange. “Es fühlt sich schon ein bisschen komisch an,” so Jerofke, die dachte, sie bekommt einen Kuss auf den Mund. Sie ist enttäuscht und besorgt, ob Jerkels Jetski-Ausfahrt gut ausgeht.

Der gelernte Klempner fällt plötzlich vom Jetski ins Wasser. Seine Peggy kriegt einen Schreck. “Irgendwas passiert immer”, kommentiert sie nur.

Jerkel ist eindeutig der Risikofreudige in der Familie. Er springt dann auch erneut von einer Art Klippe, fühlt sich endlich wieder wie ein Kind. “Steff, ganz ehrlich, wach auf, überdenk dein Leben! Irgendwann geht es nicht mehr so aus”, sagt Jerofke über Jerkels Verhalten in die Kameras.

Kapitän Burkhard (l.), Kapitän Nock. RTL

Das Leben der Crew

Während die Zuschauer mitverfolgen können, wie den Mallorca-Auswanderern auf dem Schiff ergeht, gibt es erneut auch Einblicke in das Leben verschiedener Crew-Mitglieder. Kapitän Burkhard Müller etwa erzählt von seinen anfänglichen Zweifeln darüber, ob er den Aufgaben als Kapitän gewachsen sei. Der großen Verantwortung, die er hat, sei er sich nach wie vor bewusst, sagt er weiter.

Und Küchenpraktikant Liam sieht zum ersten Mal Töpfe, die so groß sind wie eine Badewanne. Küchenchefin Marie ist optimistisch, was ihren Mitarbeiter betrifft. In Folge 2 der Kreuzfahrt-Doku soll er 20 Kilogramm Salat schneiden. Doch er hat die Ruhe weg.

Küchenchefin Marie mit Praktikan Liam. RTL

Tränen nach Videotelefonat

Und dann ist da noch ein anderes Paar, das ebenfalls bereits in Folge 1 zu sehen war: Valnesia und Dennis sind frisch verlobt. Valnesias leiblicher Sohn vermisst seine Mama sehr. Er ist nicht wie Josephine auf der Kreuzfahrt. “Da fühlt man sich so schlecht”, sagt Valnesia nach einem Videotelefonat, in dem der Kleine bitterlich weinte. Zum leiblichen Vater ihres Sohnes hat sie keinen Kontakt mehr. Sie erzählen von der Anfangsphase ihrer Beziehung mit Dennis, als unter anderem Valnesias Eltern erkrankten. Die beiden gehen in der Folge mit Taucherglocken tauchen.

Valnesia und Dennis beim Videoanruf mit unter anderem Valnesias Sohn. RTL

Dann geht es für die Crew und die Reisenden weiter nach Santa Marta an der kolumbianischen Küste.

Besuch beim Schamanen

Steff Jerkel hat sich ein Ritual bei einem Schamanen gebucht. Die Zuschauer erfahren, dass er vieles aus seiner Kindheit und Jugend viel verdrängt hat, etwa mit 19 Jahren an Spielsucht gelitten hatte. Doch Letzteres weiß er gar nicht mehr, seine Familie habe es ihm bei einem Besuch gesagt und in Erinnerung gerufen.

"Ich habe an Spielautomaten in Salons gezockt. Wir hatten einen direkt vor der Türe, aber das ist alles gelöscht bei mir. Meine Mutter und meine Schwester haben mir erzählt, dass ich meiner Ex regelmäßig Geld geklaut habe und alles verzockt habe. Das muss ich unbedingt noch einmal aufarbeiten", so Steff Jerkel zur MZ.

Vor der Zeremonie soll er Diät halten, damit er sich während des Rituals nicht übergeben muss, heißt es aus dem Off.

“Ich hab' die Nacht echt richtig schlecht geschlafen”, sagt der Auswanderer vor der Zeremonie. Er möchte nicht, dass seine beiden Mädels bei der Zeremonie dabei sind. Zur besseren Verständigung mit dem Schamanen hat er Kontakt zu Deutschen aus der Szene vor Ort aufgenommen, Marco. Welche Erkenntnisse wird ihm die Erfahrung bringen?

Steff Jerkel mit einem Schamanen im kolumbianischen Dschungel. RTL

So ergeht es Steff Jerkel beim Besuch des Schamanen

Peggy findet es unverantwortlich, sich so weit weg von zu Hause einem Fremden anzuvertrauen. Das sei wieder "typisch Steff".

Doch der ist hoch motiviert, seine Erinnerungen aus der Jugend wiederzufinden, und ganz schön nervös. Es soll erst meditiert werden. Auch das hat Jerkel noch nie gemacht. So richtig fallen lassen konnte er sich nicht, sagt er danach. Er zieht sich dann eine Mischung aus Schnupftabak und Heilkräutern in die Nase, eine zweite stärkere Dosis bekommt er wenig später direkt vom Schamanen. Marco übersetzt. “Es hat sich wie metallisch angefühlt, als wäre die eine Gehirnhälfte schockgefroren”, so Jerkel über die Wirkung.

Auf einmal haut es ihm die Beine weg, er muss sich übergeben. Sein Herz hat gerast, ihm war übel, alles hat gekribbelt…. “Ich war wie gefesselt. Es kam mir vor, als ob es Stunden ging. Ich hab nur gedacht ‘bitte, hör auf!’”, sagt er in einem Moment. Er soll sich noch was hineinziehen, mit DMT (Dimethyltryptamin). Er erzählt, was er in seinen “Träumen” gesehen hat. “Du machst dir sehr viel Druck”, sagt Übersetzer Marco nur zu ihm.

Vom Traum- zum Alptraumritual

Jerkel dachte, er erfahre etwas über seine Kindheit. “Bei mir ging es nur nach hinten los”, sagt er die Erfahrung resümierend. Ihm sei schlecht.

Währenddessen macht sich Peggy Jerofke Sorgen um ihn. Zudem soll in einer Stunde das Schiff schon wieder ablegen und er ist noch nicht wieder zurück.

Dem Hamburger geht es sichtlich dreckig. Und wenn Peggy ihn gleich so sieht? “Ich fühl' mich wie zweimal an die Wand geklatscht und durchgekaut… mein Traumritual hat sich zum Alptraumritual entwickelt”, sagt er am Ende seiner Kräfte. Wieso hat er nicht auf Peggy gehört?, fragt er sich. Wie sie reagiert, sehen Zuschauer in der nächsten Folge.

Steff Jerkel ist nach dem Besuch beim Schamanen völlig fertig. So hat er sich das nicht vorgestellt. RTL

Alles über das neue Format

In dem neuen Format gehen sechs Paare gemeinsam an Bord der MS Artania auf eine Kreuzfahrt durch die Karibik. Auch mit auf dem 230 Meter langen Schiff dabei ist Hannah. Sie hat ebenfalls eine Überraschung im Gepäck: Hannah will ihrer Mutter Dagmar auf der gemeinsamen Reise erstmals von ihren Auswanderungsplänen nach San Diego erzählen. In dem neuen Format bekommen Zuschauer auch Einblicke hinter die Kulissen des schwimmenden Hotels und den Alltag des Personals, etwa der Schreiner-Praktikantin Amelie oder des Kapitäns Burkhard Müller.

Auf der MS Artania sollen sich die Paare wieder näherkommen. RTL

Produziert wurde die neue sechsteilige Doku-Soap von „Bewegte Zeiten“ im Auftrag von VOX. Die Reiseroute ging von Barbados über Grenada, Aruba, Curaçao und Kolumbien bis nach Panama und über Costa Rica bis nach Mexiko und Kalifornien.

Einige Daten zu Peggy Jerofke und Steff Jerkel

Peggy Jerofke und Steff Jerkel, die in ihren über 24 gemeinsamen (und getrennten) Jahren schon über zehn Kreuzfahrten gemacht haben, hatten sich 1998 in Arenal kennengelernt. 2008 zogen sie gemeinsam nach Mallorca. Die Fans von "Goodbye Deutschland" konnten dann miterleben, wie das Paar im Laufe der Zeit mehrere gastronomische Betriebe in Cala Ratjada eröffnete, rentabel betrieb und später wieder verkaufte. Im März 2018 wurde Tochter Josephine geboren.

Im Mai 2021 eröffneten die Auswanderer an der Promenade von Cala Ratjada das "Tiki Beach". Ende des Jahres 2022 hatten sich Jerkel und Jerofke nach über 24 Jahren Beziehung getrennt. Seither führt Jerofke das Lokal alleine weiter. Steff Jerkel wird noch im Jahr 2024 sein neues Lokal "Sharky's" eröffnen. Peggy Jerofke hatte ihr Lokal "Tiki Beach" noch vor Ostern wieder eröffnet.