KIOSK

Mallorca Zeitung

In diesen sieben Luxus-Hotels auf Mallorca können Sie sich für richtig viel Geld verwöhnen lassen

Zum Abschluss unserer zehnteiligen MZ-Serie „Eine Woche Mallorca“ gehen wir noch einmal richtig in die Vollen: eine Auswahl hochkarätiger Unterkünfte auf der Insel

In Fels und Festung gebaut: ein Außenbereich des Hotels Cap Rocat.

Ob Hostal, Ferienwohnung, Drei-Sterne-Haus oder All-inclusive-Hotelburg: Auf Mallorca gibt es viele mehr oder wenig preisgünstige Unterkünfte. Wer es sich leisten kann oder sich einmalig etwas gönnen will, kann aber auch richtig feudal nächtigen. Die Insel verfügt über mehr als 50 Fünf-Sterne-Hotels. Manche davon würden sicherlich auch noch einen sechsten beanspruchen. So fällt die Auswahl nicht leicht. Wir haben sieben Optionen herausgesucht und beginnen mit einer vergleichsweise günstigen:

EL Llorenç Parc de la Mar

Vom Rooftop El Llorenç aus blickt man direkt aufs Meer. El Llorenç

Dieses in Palmas historischem Calatrava-Viertel unweit der Kathedrale gelegene Adults-only-Haus hat erst im September 2019 eröffnet. Das Boutique-Hotel wurde nach dem Konzept des schwedischen Designers Magnus Ehrland ausgestattet – die Gäste werden etwa von einem maurischen Sternenmuster durch die Räume geführt. Die 33 Zimmer kosten in der Nebensaison ab 280 Euro, in der Hauptsaison ab 350 Euro.

Von den kleinen Balkons aus lassen sich Blicke in einen typisch mallorquinischen Innenhof erhaschen, die engen Gassen der Altstadt bewundern oder das bunte Treiben im Parc de la Mar beobachten. Einen 360-Grad-Blick über die Bucht von Palma gibt es vom dreistöckigen Rooftop aus. Liegestühle, balinesische Betten, ein zwölf Meter langer Infinity-Pool und eine lange Cocktail-Karte warten hier auf die Gäste. Für Gaumengenuss sorgt im Restaurant Dins Sternekoch Santi Taura. /sw

Belmond La Residencia

Das La Residencia wird mittlerweile von der Belmond-Kette betrieben. Belmond La Residencia

Der edle Klassiker in Deià, 1987 von dem deutschen Unternehmer Axel Ball gemeinsam mit Richard Branson dem Luxus geweiht. Der britische Milliardär verkaufte 2002 wieder, was er immer bereut haben soll, und baut nun in Banyalbufar an einem neuen Ultra-Edel-Hotel. Bis das 2023 eröffnet, ist aber La Residencia weiterhin das Maß aller Dinge an der Nordküste.

Die heute von der Belmond-Kette betriebene Anlage besteht aus zwei Herrenhäusern und mehreren kleinen Villen und liegt am Berghang etwas erhöht über Deià. Alles ist im ländlichen Stil gehalten, aber die vermeintliche Schlichtheit täuscht: Die vielfältigen Annehmlichkeiten sind Luxus pur. Britisches Understatement halt. Und im einstigen Künstlerdorf Deià dürfen natürlich auch ein Skulpturengarten und eine kleine Galerie nicht fehlen. Unter den Gästen viele Briten, Skandinavier, Wohlhabende aus der ganzen Welt. Die Kosten derzeit pro Nacht: 1.021 Euro für ein Standard-Doppelzimmer, 6.389 Euro für eine Villa. rp/ck

Ratxó

l Das preisgekrönte Boutiquehotel Can Ferrereta. l Das La Residencia wird mittlerweile von der Belmond-Kette betrieben. | F.: DANIEL HIDALGO, BELMOND

Das Ratxó in Puigpunyent ein Hotel zu nennen, greift fast zu kurz. Denn mit 260 Hektar und verschiedenen Gebäuden in einem Hochtal des Tramuntana-Gebirges wirkt das Gelände eher wie ein eigenes Dorf. Um zu dem Hotel zu kommen, müssen Gäste eine etwas abenteuerliche Straße befahren, dafür warten wenig später Abgeschiedenheit, Natur und Erholung. Neben einem Spa bietet das Ratxó den Gästen Yogastunden und Entspannungsrituale. Haustiere sind erlaubt, Kinder unter zwölf Jahren prinzipiell aber nicht, um den anderen Gästen ihre Ruhe zu gönnen.

Wen es doch einmal rauszieht: Direkt neben dem Hotel liegt der Naturpark Reserva del Puig de Galatzó. Das Hotel hat 25 Zimmer, deren Preise zwischen 530 Euro (25 Quadratmeter) und 2.150 Euro (Royal Suite für zwei Erwachsene) liegen. Auch Es Ratxó ist im mallorquinischen Landhausstil gehalten. Von einer Empfehlung zur Anreise im Privatjet einmal abgesehen, wird hier Nachhaltigkeit betont. So gibt es beispielsweise im Restaurant Roots von Chef María Salinas möglichst nur regionale Zutaten, und auch im Spa werden nur ökologische Naturprodukte aus Spanien oder direkt von Mallorca verwendet. /mwp

Can Ferrereta

Das preisgekrönte Boutiquehotel Can Ferrereta. Daniel Hidalgo Soler

Ein Newcomer unter den luxuriösen Hotels ist das Boutique-Hotel Can Ferrereta in der Deutschen-Hochburg Santanyí. Das edle Gästehaus mit 32 Zimmern eröffnete im April 2021 und liegt mitten im Ortskern. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein historisches Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert, das über einen mediterranen Garten mit 25-Meter-Pool sowie einen Fitnessraum und einen Spa-Bereich mit Hammam verfügt. Kulturbeflissene werden sich über Bilder von Joan Miró und anderen Künstlern freuen.

Im hauseigenen Restaurant kocht Àlvar Albaladejo mit frischen Zutaten, die er nebenan auf dem Dorfmarkt kauft. Im Mai kürte das Reisemagazin „Condé Nast Traveler“ Can Ferrereta zu einem der besten neuen Hotels der Welt. Ende September kostet ein Zimmer in der mittleren Kategorie rund 700 Euro pro Nacht. Wer in die exklusive, rund 70 Quadratmeter große Pool Suite möchte, zahlt für die Nacht 1.800 Euro. /pss

Cap Rocat

In Fels und Festung gebaut: ein Außenbereich des Hotels Cap Rocat. Essentially Mallorca

Zinnen, Wehrgänge, Munitionslager – dieses abgeschiedene Hideaway direkt an der Steilküste von Llucmajor war früher eine militärische Festungsanlage und kombiniert heute historische Substanz mit Fünf-Sterne-Luxus. Im Zuge der Restaurierung, für die strenge Denkmalschutzauflagen galten, wurden die kargen Räumlichkeiten aus Marès-Stein zu Ruheoasen der anderen Art, mit Blick aufs endlose Meer und mitten im Landschafts- und Vogelschutzgebiet. Und wer lässt sich nicht gern nachts bei Fackelschein im Golfbuggy übers Gelände chauffieren? Selbst Anfang Oktober kostet hier die Suite für zwei Personen noch 1.809 Euro. /ff

Son Brull

Das Son Brull bietet seit der Erweiterung noch mehr Luxus. Son Brull

Zwischen Weinreben und Olivenbäumen, im Schoß der Tramuntana-Ausläufer bei Pollença, liegt Son Brull. Im 12. Jahrhundert war das aprikosenfarbene Anwesen ein arabisches Bauernhaus, im 18. Jahrhundert beherbergte es ein Jesuitenkloster. Erholsame Ruhe findet man dort heute noch, allerdings muss niemand mehr auf weltliche Annehmlichkeiten verzichten: Das Fünf-Sterne-Boutique-Hotel verfügt über 23 luxuriös-romantische Zimmer mit modernem Design. Im kürzlich renovierten Spa kann man sich mit natürlichen Behandlungen und Massagen, Sauna und Dampfbad etwas Gutes tun.

Den Gaumen verwöhnt hingegen das preisgekrönte Restaurant „365“ mit regionaler Gourmetküche. Seinen Namen verdankt es der unter der Bevölkerung verbreiteten Legende, Son Brull besitze so viele Fenster und Türen wie das Jahr Tage hat. Eine Übernachtung für zwei Personen kostet in der Hochsaison etwa 700 Euro, im Spätherbst ab etwa 250 Euro. Wer mehr Privatsphäre in einer der vier Villa-Suiten mit je zwei Schlafzimmern und separaten Pools sucht, zahlt 1.850 Euro pro Nacht. /bro

Son Vida

Hoch über der Bucht von Palma gelegen: das Son Vida. Son Vida

Wer sich auf die großzügige Außenterrasse des Castillo Son Vida im gleichnamigen Stadtteil von Palma begibt und den Blick schweifen lässt, möchte nirgends sonst sein. Die gesamte Bucht liegt einem zu Füßen, das blaue Meer betört tagsüber, nachts sind es die Lichter der Großstadt.

Das 1961 auf einem bis in das 13. Jahrhundert zurückzuverfolgenden Anwesen eröffnete Hotel lebt von seiner Schlossatmosphäre. Inmitten all der Pracht fällt es nicht schwer, sich vorzustellen, dass Fürst Rainier von Monaco und Grace Kelly, die sich ja einst hier vergnügten, gleich um die Ecke kommen könnten. Oder eben, zeitgemäßer, eine Claudia Schiffer, ein Cristiano Ronaldo oder irgendein arabischer Scheich. Das von Golfplätzen umringte Haus gehört seit 1995 der deutschen Schörghuber-Gruppe und ist Teil der Marriott-Kette. Die Zimmerpreise pro Nacht liegen Ende September zwischen 402 Euro in der günstigsten Kategorie und 2.820 Euro in der Suite Royal für zwei Personen. /jk

Artikel teilen

stats