28. Juli 2018
28.07.2018

Viel Interesse am "Blutmond" auf Mallorca

Die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts trieb am Freitagabend (27.7.) viele Menschen unter freien Himmel

28.07.2018 | 09:14
Der Blutmond erstrahlte zeitweise in leuchtendem Orange-Rot

Der "Blutmond" hat am Freitagabend (27.7.) für viele entzückte "aaahs" und "ooohs" auf Mallorca gesorgt. Zwischen 21.30 und 23.12 Uhr war die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts gut zu beobachten.

Vor allem im Castell de Sant Carles fanden sich zahlreiche Menschen zusammen, die bei musikalischer Unterhaltung dem astronomischen Phänomen beiwohnten. Zwar war das Spektakel in ganz Spanien zu sehen, laut Experten aber von nirgends so gut wie von Mallorca und den Schwesterinseln aus.


Hintergrund: das Phänomen des Blutmonds


Auch an den Leuchttürmen von Formentor, Cala Ratjada, Portocristo und Portocolom fanden sich viele Menschen ein, vor allem an der Ostküste konnte der Mond, der sich erst rot färbte, dann verschwand und langsam strahlend wieder auftauchte, besonders gut über dem Meer beobachtet werden. Viele Restaurants und Bars mit Außenterrassen an der Küste waren schon im Vorhinein mit Reservierungen von Mond-Schaulustigen überhäuft worden. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 


Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |