Auf Mallorca gibt es schon im März astreines Aprilwetter: Zwei Wochen nach dem Sturmtief "Juliette" mit Schnee und massiven Regenfällen hat die Insel am Samstag (11.3.) einen verfrühten Sommertag erlebt - auch wenn die Wassertemperaturen von 14 bis 15 Grad noch nicht unbedingt zum Planschen im Meer einluden.

Die Wetterstation in Palma (Portopí) registrierte laut dem spanischen Wetterdienst Aemet um 14 Uhr eine Temperatur von 27,3 Grad - damit ist der bisherige Temperaturrekord für den Monat März gebrochen: 1981 waren 26,6 Grad gemessen worden.

Höchsttemperatur bei 28 Grad

Auch an anderen Orten von Mallorca stieg das Thermometer in ähnliche Höhen. Am heißesten war es in Son Servera und Port de Pollença mit rund 28 Grad. In Palma, Sa Pobla und Capdepera wurden 27 Grad gemessen, in Colònia de Sant Pere, Pollença, Muro, Portocolom, Artà, Binissalem, Petra und an der Universität von Palma waren es rund 26 Grad.

Erste Tropennacht im Jahr 2023

Die Nachwirkungen der hohen Temperaturen am Tag waren auch noch in der Nacht auf Sonntag (12.3.) und in den frühen Morgenstunden spürbar: In Palma und Pollença wurde die erste Tropennacht mit einer Mindesttemperatur von 20 Grad verzeichnet. Port de Pollença (19 Grad) und Banyalbufar (18 Grad) lagen knapp darunter. Diese Werte liegen bis zu 10 Grad über dem Normalwert für diese Zeit im Jahr.

So geht es mit dem Wetter weiter

Nach Angaben des spanischen Wetterdienstes werden die Temperaturen am Sonntag sinken, der Himmel bleibt überwiegend klar, an manchen Stellen leicht bewölkt. Die erwarteten Höchsttemperaturen liegen bei 18 bis 24 Grad.

Das könnte Sie interessieren:

Schon am Samstag war es in der Tramuntana und an Orten wie Campos, Ses Salines, Muro und Palma recht stürmisch. Dieser Trend setzt sich fort, der Wind aus dem Norden und Nordwesten weht mitunter kräftig. /bro