KIOSK

Mallorca Zeitung

Mit dem Privatjet nach Mallorca - mehr Flieger, mehr Emissionen

In den Sommermonaten gab es knapp 6.600 dieser Flugverbindungen auf der Insel

Privatjets am Flughafen Mallorca. Manu Mielniezuk

Der Trend, dass Wohlhabende mit dem Privatjet nach Mallorca fliegen, verfestigt sich: In den Monaten Juni bis August hat es am Flughafen Son Sant Joan 6.594 Starts und Landungen der exklusiven Flieger gegeben. Das entspricht im Schnitt rund 70 Verbindungen am Tag.

Rund 20 Prozent aller Privatjet-Flüge in Spanien starten oder landen auf der Insel. Besonders intensiv war der Betrieb im Juli: In diesem Monat gab es 2.383 Flugverbindungen. Zum Vergleich: Im Vorpandemiejahr 2019 waren es im Juli noch 1.653 Flüge.

In keinem Monat weniger als 700 Flüge

Über das Jahr verteilt gab es auf Mallorca schon über 12.000 Privatjet-Verbindungen. In keinem Monat gab es weniger als 700 Flüge. Das war vor der Pandemie noch anders. Damals gab es in den schwächeren Monaten jeweils rund 400 Verbindungen.

Die Einschätzung dieser Entwicklung ist auf Mallorca zwiegespalten: Einerseits wünschen sich viele politisch Verantwortlichen auf der Insel just solche kaufkräftigen Urlauber und Teilzeitresidenten als eine der Alternativen zum Massentourismus.

Hoher ökologischer Fußabdruck

Andererseits gibt es, wie etwa auch in Frankreich, verstärkt Kritik an den Privatfliegern. Die Umweltökonomin Catalina Torres von der Balearen-Universität UIB betont den hohen CO2-Emmisionsausstoß pro Passagier und spricht sich für eine Beschränkung aus. /pss/ck

Artikel teilen

stats