Am vorletzten Tag des größten Volksfestes Mallorcas, der Fira del Ram, ist es am Samstag (15.4.) in Palma zu einem Vorfall gekommen, bei dem mehrere Menschen aus einem Fahrgeschäft gerettet werden mussten. Wie mehrere Medien berichten, hingen offenbar sechs Fahrgäste und ein Betreiber in einem Fahrgeschäft in 28 Metern Höhe fest. Bei dem Fahrgeschäft namens Rocket handelt es sich um eine Attraktion, die in diesem Jahr ganz neu auf dem Veranstaltungsgelände in Palma aufgebaut war. "Rocket" ist ein 60 Meter hoher Turm mit fünf "Raketen", in denen die Gäste an Gurten in der Luft schweben können.

Laut der Feuerwehr von Mallorca ereignete sich der Vorfall gegen 14.30 Uhr. Mit einer Rettungsleiter kamen die Beamten den eingeschlossenen Fahrgästen zu Hilfe, um sie einzeln zurück auf den Boden zu holen. Ortspolizisten hatten den Bereich rund um die Attraktion abgesperrt. Es wird nun ermittelt, wie es zu dem Vorfall kommen konnte.

Bereits Mitte März hatte ein Stromausfall auf dem Volksfest-Gelände Son Fusteret bereits für einen Schreck bei vielen Gästen gesorgt. Schon wenige Minuten später konnte der Strom aber wieder eingeschaltet und die Fahrgeschäft damit weiterbetrieben werden. /sw