Die Nationalpolizei auf Mallorca hat die Eltern eines sieben Wochen alten Babys wegen des Verdachts der Misshandlung festgenommen. Das geht aus einer am Sonntag (11.2.) verschickten Pressemitteilung der Behörde hervor.

Ende Januar suchten die Eltern mit dem Baby ein Krankenhaus aus. Der Sohn hatte sich mehrere Knochen gebrochen. Die Ärzte stellten fest, dass es sich nicht um einen Unfall handelte, sondern die Verletzungen von verschiedenen Tagen stammten. Sie vermuteten, dass die Eltern dem Kind das angetan haben und schalteten das Untersuchungsgericht sowie die Nationalpolizei ein. Die sogenannte Glasknochenkrankheit schlossen sie aus.

Das Untersuchungsgericht entzog den Eltern die Fürsorge. Die Polizei fand ausreichend Beweise für die Misshandlung und nahm das Paar fest.