Die Saison ist für den Fußball-Erstligisten Real Mallorca schon seit ein paar Wochen gelaufen. Absteigen kann das Team von Trainer Javier Aguirre nicht mehr und für einen Platz in den Europacup-Rängen reicht es einfach nicht. So war es auch kein Wunder, dass die Partie beim Meister FC Barcelona am Sonntagabend (28.5.) eher gemächlich angegangen wurde.

Die ganz in Weiß auflaufenden Inselfußballer kassierten bereits nach 49 Sekunden das erste Gegentor in Person von Ansu Fati, der einen ersten Blackout von Copete ausnutzte. Und als in der 13. Minute Amath Ndiaye eine brutale Grätsche auspackte und dafür nach Konsultieren des Videobeweises die rote Karte sah, war die Begegnung im Stadion Camp Nou, das nach dem Spiel gegen Mallorca komplett umgebaut wird, gelaufen.

Ansu Fati trifft zweimal

Ansu Fati legte dann auch nochmal nach und traf in der 23. Minute nach einem Pass von Lewandowski zum 2:0. Noch vor der Pause hätten erneut Fati und Lewandowski den Vorsprung auf 4:0 schrauben können, scheiterten aber an Torwart Greif.

Das könnte Sie interessieren:

Nach dem Seitenwechsel passierte dann kaum noch etwas Nennenswertes auf dem Feld. Gavi traf in der 69. Minute noch zum 3:0-Endstand, danach feierten die Fans Sergi Busquets und Jordi Alba bei ihren jeweiligen Auswechslungen. Beide langjährigen Barça-Spieler verlassen den Club nach Ende der Saison.

Die Saison der Primera División endet am Sonntag (4.6.). An diesem Tag finden alle Spiele zeitgleich um 18.30 Uhr statt. Real Mallorca verabschiedet sich mit einem Heimspiel gegen Rayo Vallecano von seinen Fans. /jk