KIOSK Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

900 Euro für 40 Quadratmeter: Erste Miet-Interessenten an neuem altem Szenetreff in Palma de Mallorca

Die Bauprojekte rund um die Plaça Gomila schreiten voran. Noch dieses Jahr sollen die ersten Mieter einziehen

Neues Gebäude an der Plaça Gomila in Palma de Mallorca M. Elena Vallés

Rund um die Plaça Gomila im einstigen Szeneviertel von Palma de Mallorca sollen noch bis Ende die ersten Mieter in den neuen Luxusbauten einziehen. Das gab jetzt der mallorquinische Bauträger Doakid bekannt. Vermietet wird zu saftigen Preisen: Für 40-Quadratmeter-Appartments werden Mieten ab 900 Euro fällig, ein 170 Quadratmeter großes Reihenhaus ist für 2.800 Euro im Monat zu mieten.

Laut Doakid haben einige zukünftige Mieter bereits Interesse bekundet und Wohnungen reserviert. Exklusiv werden die Mietverhältnisse in den auffälligen neuen roten und blauen Gebäuden von der Immobilienfirma Engel&Völkers gemanagt. Laut der Vorsitzenden des Nachbarschaftsverbands des Viertels El Terreno, Teresa Alonso, werden die Wohnungen an Langzeitresidenten vermietet. "Und das ist auch gut so", betont Alonso. Auch Xavier Abraham vom Nachbarschaftsverband teilt diese Meinung. "Es wäre nicht gut, wenn sich die Wohnungen in Zweitresidenzen oder gar Ferienwohnungen verwandeln, denn wir wollen ja, dass wieder Leben ins Viertel kommt und nicht, dass alles wieder verkommt, weil die Wohnungen viele Monate im Jahr leer stehen", sagt er. Auch, dass neue Restaurants in den Bauvorhaben berücksichtigt sind, begrüßt Abraham. Sorgen bereite nur, wie sich die übrigen Mietpreise im Viertel künftig verändern könnten.

Camper federführend

Schon seit Jahren erhoffen sich die Anwohner durch die zahlreichen Baumaßprojekte rund um die Plaça Gomila eine Belebung ihrer Nachbarschaft. Eine zentrale Rolle spielt dabei ein Bauvorhaben der Unternehmensgruppe Camper, die neben dem Geschäft mit ihrer Schuhmarke verstärkt auch in andere Branche vordringt und bereits Hotels in Berlin und Barcelona betreibt. Camper hält die Mehrheit an dem Bauträger Doakid, der wiederum das weltbekannte niederländische Architekturbüro MVRDV für die Planung an der Plaça Gomila engagiert hat. Die Holländer, die auch an der Gestaltung der Camper-Shops beteiligt sind, kooperieren ihrerseits mit dem mallorquinischen Architekten Guillermo Reynés vom Architektenbüro GRAS.

Neben den Luxuswohnungen sind auch eine Reihe von Sozialwohnungen geplant, hier seien die Arbeiten aber noch nicht weit fortgeschritten. /somo

Artikel teilen

stats