KIOSK Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Diese neuen Verkehrsschilder gibt es bald auf Mallorca

Das spanische Innenministerium und die Generaldirektion für Verkehr wollen den alten Schilderkatalog modernisieren

Eines der neuen Verkehrsschilder, die bald wohl auch auf Mallorca etabliert werden Spanisches Innenministerium

Auf Mallorca und im Rest von Spanien sollen im kommenden Jahr neue Verkehrsschilder zum Einsatz kommen. Das ist das Ziel des spanischen Innenministeriums, das zusammen mit der Generaldirektion für Verkehr (DGT) bereits ein entsprechendes Dokument ausgearbeitet hat, das noch vom Parlament genehmigt werden muss. Es zielt darauf ab, dass die bestehenden Verkehrsschilder "an die Mobilität der neuen Zeit angepasst werden", heißt es seitens des Ministeriums.

Wie in dem Entwurf zu lesen ist, sind 18 Jahre vergangen, seit der derzeit gültige Katalog an Verkehrsschildern aktualisiert wurde. Nun machten es "die Veränderungen der Mobilität und des sozialen, technologischen und kulturellen Umfelds, die in den letzten Jahren stattgefunden haben, erforderlich, zu überprüfen, ob die Verkehrszeichen ihr Kommunikationspotenzial beibehalten. Zudem soll sichergestellt werden, dass die Informationen von den Nutzern richtig verstanden werden, oder ob sie gegebenenfalls geändert werden müssen, um ihre Fähigkeit, Botschaften zu übermitteln, zu verbessern und auf neue Bedürfnisse zu reagieren", heißt es in dem Dokument.

Nicht zugelassene Schilder abschaffen

Der Vorschlag zielt auch darauf ab, einen Konsens auf den Straßen zu erreichen, um nicht zugelassene Schilder abzuschaffen. Auf spanischen Straßen gibt es laut der Vereinigung zur Förderung der Verkehrssicherheit (Afasemetra) mehr als 125 Verkehrszeichen, die von keinem offiziellen Führer anerkannt werden.

Der neue Schilderkatalog, der voraussichtlich ab 2023 auf den Straßen zu sehen sein wird, wird schrittweise eingeführt, da die derzeitigen Schilder ersetzt werden müssen. Neue Schilder, die für die heutige Mobilität erforderlich sind, wie z. B. für Fahrzeuge der persönlichen Mobilität oder Umweltzonen, wurden hinzugefügt. Andere haben einfach ihre Piktogramme aktualisiert und sich für modernere Varianten entschieden, wie im Fall des Gefahrenzuges am Bahnübergang. Einige Schilder sind zudem geschlechtsspezifisch angepasst worden. Hier eine - nicht vollständige - Übersicht:

Vorsicht, Bahnübergang!

Das neue Bahnübergangsschild

Das neue Bahnübergangsschild DGT

Dieses Zeichen, das vor der "Gefahr durch die Nähe eines nicht mit Schranken oder Halbschranken ausgestatteten Bahnübergangs" warnt, wurde geändert, da das Zugpiktogramm veraltet war. Jetzt wurde es durch ein moderneres ersetzt.

Achtung, Kinder!

Das neue Verkehrsschild "Achtung, Kinder" Spanisches Innenministerium

"Gefahr durch die Nähe eines von Kindern frequentierten Ortes, wie z. B. einer Schule, eines Spielplatzes usw.". Das Bild ist verändert und die Rollen sind vertauscht: Vorher war es der ältere Junge, der die Hand des jüngeren Mädchens hielt.

Vorsicht, Sichtbeeinträchtigung!

Das neue Verkehrsschild, das vor eingeschränkter Sicht warnt Spanisches Innenministerium

"Gefahr aufgrund der Nähe eines Abschnitts, auf dem der Verkehr häufig durch eine erhebliche Sichtbehinderung aufgrund von Nebel, Regen, Schnee, Rauch usw. behindert wird". Aktualisiert: Die Punkte, die Nebel darstellen, wurden entfernt, da sie mit den Schildern für Umweltzonen verwechselt werden könnten.

Vorsicht, kreuzende Fahrspuren!

Neues Verkehrsschild zum Thema Spurenwechsel Spanisches Innenministerium

Dieses neue Zeichen warnt vor Gefahren, die sich aus der Nähe eines Abschnitts zwischen einer Kreuzung und einer Abzweigung ergeben. Beispielsweise, weil sich die Fahrspuren kreuzen und somit die Gefahr von Zusammenstößen erhöht wird.

Elektroroller und Co. verboten!

Neue Verkehrsschild, das auf E-Roller aufmerksam macht Spanisches Innenministerium

In der Rubrik Verbote wurde dieses neue Zeichen geschaffen, das auf das "Verbot der Zufahrt für Fahrzeuge der persönlichen Mobilität", wie z. B. Elektroroller, hinweist. Außerdem wurden neue Schilder mit dem Piktogramm des Elektrorollers hinzugefügt, der heute in der Mobilität in Großstädten so präsent ist.

Zufahrt in Umweltzone verboten!

Das neue Verkehrszeichen zur Umweltzone Spanisches Innenministerium

"Verbot des Zugangs zu Fahrzeugen auf der Grundlage ihrer Umweltplakette oder anderer noch festzulegender Umweltkriterien. Die Bedingungen sind auf einer Zusatztafel oder auf einem Schild, auf dem das Zeichen angebracht ist, anzugeben". Dieses Bild ist neu, obwohl es Autofahrern, die auf dem Festland unterwegs sind, bekannt ist, da es dort bereits in einigen Städten verwendet wird.

Artikel teilen

stats