Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Vier neue Radarkontrollen auf Mallorca: Hier werden die Blitzer stehen

Autofahrer müssen an vier Punkten nun besonders aufpassen, um ein Bußgeld zu vermeiden

Archivbild: Mallorca hat einen der aktivsten Blitzer Spaniens. DM

Die spanische Verkehrsbehörde DGT hat am Donnerstag (25.1.) bestätigt, dass die Anzahl an Blitzern auf Mallorca von 32 auf 36 aufgestockt werden. Wann genau die Radarfallen installiert werden (auf jeden Fall in diesem Jahr), ist noch unbekannt. Die Standorte stehen aber bereits fest.

Geplant ist ein neuer festinstallierter Blitzer, der an einem Punkt die Geschwindigkeit misst und bei Verstößen ein Foto schießt. Erstmals gibt es auf Mallorca nun auch Abschnittskontrollen. Gleich drei davon sollen installiert werden. Hier wird die Geschwindigkeit an zwei Punkten gemessen und mittels der so festgelegten Durchschnittsgeschwindigkeit geschaut, ob der Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs war. Anders als beim festinstallierten Blitzer kann nach dem Passieren der ersten Schranke der Fehler noch behoben werden, wenn man im Anschluss deutlich langsamer fährt.

Hier stehen die neuen Blitzer auf Mallorca

Der festinstallierte Blitzer dürfte die meisten Verkehrsteilnehmer betreffen. Denn er steht auf Palmas Ringautobahn auf Höhe des Estadio Balear. Unklar ist, in welche Richtung geblitzt werden soll.

Die Abschnittskontrollen befinden sich:

  • auf der Manacor-Schnellstraße Richtung Palma zwischen den Kilometern 5,2 und 6,5 (in der Nähe der Cepsa-Tankstelle zwischen Vilafranca und Manacor)
  • auf der Ma-6014, das ist die Straße von Arenal zum Golfclub Maioris. Die Kontrolle ist auf Höhe der Urbanisation Las Palmeras
  • auf der Ma-3011, der alten Landstraße von Sineu auf Höhe Es Pinaret

Das kosten die Blitzerfotos auf Mallorca

Ab einer Geschwindigkeitsübertretung von bis zu 20 km/h werden 100 Euro fällig. Wer über 20 km/h zu schnell fährt (außerhalb von Ortschaften 30 km/h), zahlt 300 Euro. In dem Fall verliert man auch die ersten beiden Punkte. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 50 Kilometern pro Stunde muss der Autofahrer mit einer Strafe von 600 Euro rechnen und ist die Hälfte seiner Punkte (6) los. In Deutschland sind die Geldstrafen vor allem bei geringer Geschwindigkeitsüberschreitung günstiger: 10 Euro bei zehn Stundenkilometern zu schnell, 30 Euro, wenn man bis zu 20 zu schnell unterwegs ist. Hingegen kommt es in Deutschland schneller zu vorübergehenden Fahrverboten.

Artikel teilen

stats