Super-, Mega- und Gigayachten sind bekanntlich so etwas wie das Nonplusultra, um wirklich großen Reichtum zur Schau zu stellen. Menschen, bei denen es vielleicht nicht ganz für derlei reicht oder die solchen Protz nicht nötig haben, haben aber auch die Möglichkeit, auf eine Luxuskreuzfahrt auszuweichen.

Und da gibt es eine neue Alternative: Die nagelneue "Scenic Eclipse II" ist schon vom schnittigen Design her so etwas wie eine Kreuzung aus Gigayacht und Kreuzfahrtschiff. Am vergangenen Samstag (22.4.) war sie erstmals zu Besuch in Palma.

Das in Rijeka (Kroatien) vom Stapel gelaufene "Expeditionsschiff" ist erst vor einigen Wochen an die Reederei Scenic Luxury Cruises & Tours übergeben worden und befindet sich gerade auf seiner Jungfernfahrt. Es bietet Platz für 228 Passagiere und verfügt über insgesamt 114 Suiten. In dem 166 Meter langen und 22 Meter breiten Schiff mit einer registrierten Tonnage von 17.592 Tonnen sind unter anderem ein Theater, mehrere Speisesäle und Lounges, ein großer Spa-Bereich, ein Yoga- und Pilates-Studio sowie ein Swimmingpool untergebracht. Was es halt so braucht auf einem Kreuzfahrtschiff heutzutage.

Eines der Restaurants im Kreuzfahrtschiff "Scenic Eclipse II" Manuel R. Aguilera

Auch ein kleines U-Boot für bis zu sechs Personen ist mit an Bord

Wirklich aufhorchen aber lässt, dass das Schiff über zwei Hubschrauber nebst zugehöriger Landeplätze und ein kleines U-Boot mit Platz für bis zu sechs Personen sowie über Zodiac-Boote für die Ausschiffung in abgelegenen Gebieten verfügt.

Die Jungfernfahrt fand im Rahmen einer Kreuzfahrt statt, die am 13. April von Lissabon aus startete. Weitere Stationen waren Portimao, Sevilla, Puerto Banús, Málaga, Cartagena und Eivissa. Die erste Reise endete dann in Barcelona. "Incredible Iberian Discovery" heißt diese 11-tägige Tour, die auch weiterhin angeboten wird. Kostenpunkt pro Person: ab 7.600 Euro.

Der Hubschrauber-Landeplatz auf der "Scenic Eclipse II" Manuel R. Aguilera

Der nächste Anlauf in Palma ist für den 30. Mai geplant. Danach steht dann am 3. Juni die offizielle Taufe des Schiffes im Hafen von Málaga aus. Taufpatin soll die US-Astronautin Kathy Sullivan sein.