Mallorca hat den Zuschlag für die Austragung der Zwischenrunde der Champions League in der Hallenfußball-Variante Futsal bekommen. Das ging aus einer Auslosung am Donnerstag (3.11.) hervor. Palma Futsal darf sich so auf drei Heimspiele freuen. In der zweiten Gruppenphase werden vom 22. bis 27. November die vier Halbfinalisten ausgespielt.

In dieser Saison hat sich Palma Futsal erstmals für die seit 2001 ausgetragene Königsklasse qualifiziert. Anders als im Großfeldfußball, wo sich die Gruppenphase über Wochen streckt, werden die Spiele als kleine Turniere binnen kurzer Zeit ausgetragen. Die Mallorquiner konnten sich in der ersten Gruppenphase als Tabellenerster mit zwei Unentschieden gegen Anderlecht und den kasachischen Topclub Kairat Almaty sowie einem Sieg gegen Paris durchsetzen.

In der zweiten Gruppenphase spielen die Mallorquiner nun gegen Novo Vrijeme Makarska aus Kroatien, Dobovec aus Slowenien und Piast Gliwice aus Polen. Die ersten vier Teams der vier Gruppen ziehen ins Halbfinale ein, das im Mai ausgetragen wird.

Die Mallorquiner stehen auf Futsal

Futsal ist praktisch die einzige Sportart, die den sonst so gemütlichen Mallorquiner in Ekstase versetzt. Die Halle von Son Moix ist bei den Heimspielen des Erstligisten meist ausverkauft, die Stimmung hervorragend. Bei Umfragen wird der Anhang von Palma Futsal immer zum besten Spaniens gewählt.

Die Tickets für die Champions League dürften schnell vergriffen sein. Die Chancen auf ein Weiterkommen stehen nicht schlecht. Während der Futsal in Deutschland noch in den Kinderschuhen steckt, zählen die spanischen und portugiesischen Clubs als Weltspitze. Es ist daher wenig verwunderlich, dass die Teams beider Nationen 14 der 21 bisherigen Champions League-Siege holten. Die beiden europäischen Übermannschaften sind der FC Barcelona und Sporting Lissabon, die auch in dieser Saison noch im Turnier vertreten sind. /rp