Die Autos standen auf einem brachliegenden Gelände im Grünen, die Werkstätten hatten keine Betriebserlaubnis - die Guardia Civil stellt deswegen Anzeige gegen einen der privaten Parkplatz-Anbieter am Flughafen Mallorca. Wie aus einer am Donnerstag (7.12.) veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, hatten die Beamten bei mehreren Inspektionen Ende November schwere Unregelmäßigkeiten festgestellt.

Die Möglichkeit, bei Reisen und längeren Abwesenheiten den Pkw außerhalb des Flughafengeländes abzustellen, wird auch von ausländischen Teilzeitresidenten und Residenten viel genutzt. Oft gehört zu der von einer Handvoll von Anbietern gebotenen Dienstleistung auch die Pflege oder Reparatur des Autos.

Eine Genehmigung konnte die Firma nicht vorweisen

Auf der von Beamten des Naturschutzdienstes der Guardia Civil (Seprona) inspizierten Finca sollen rund 750 Pkw abgestellt worden sein. Die Polizei konnte sie einem Parkplatz-Anbieter mit Sitz im Gewerbegebiet Son Oms zuordnen. Die für den Abstellplatz benötigten Genehmigungen konnte die Firma nicht vorweisen.

Von einem Parkplatz-Anbieter abgestellte Pkw in einer bei Palma von der Guardia Civil inspizierten Halle. Guardia Civil

Über mehrere Gebäude verteilt befanden sich zudem sechs Reparatur- und Lackierwerkstätten, ebenfalls ohne Betriebsgenehmigung. Auch einen Arbeitsvertrag konnten 13 dort beschäftigte Mitarbeiter nicht vorweisen. Bei zweien von ihnen handelt es sich um Ausländer, die keine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung hatten. Die Polizei ermittelt nun zudem gegen einen der Verantwortlichen wegen Verstoßes gegen Arbeitnehmerrechte.

Auch ein Mietwagenunternehmen stellte unerlaubt Pkw ab

Bei einer weiteren Inspektion auf einem naheliegenden Grundstück kam auch ein Mietwagenunternehmen in das Visier der Ermittler: Die Firma soll dort Autos gereinigt, repariert und abgestellt haben. Auch in diesem Fall lagen die benötigten Genehmigungen nicht vor.

Auf dem von der Guardia Civil bei Palma inspizierten Gelände eines Parkplatz-Anbieters. Guardia Civil