Es ist genau 50 Jahre her, dass die „Queen of Soul“ Aretha Franklin das Live-Album „Amazing Grace“ aufnahm. Unter den erwartungsvollen Zuhören befanden sich ihr Vater Clarence LaVaughn Franklin, die Sängerin Clara Ward, die Franklin stark geprägt hatte, und sogar der damals noch junge Mick Jagger.

Was am 13. und 14. Januar 1972 in einer kleinen Kirche in Los Angeles, der New Temple Missionary Baptist Church, gemeinsam mit Reverend James Cleveland und dem Southern California Community Choir entstand, schrieb Musikgeschichte. Es ist das meistverkaufte Album der über fünfzigjährigen Karriere von Aretha Franklin (1942–2018) und das meistverkaufte Live-Gospel-Album aller Zeiten. 2018 erschien sogar ein Dokumentarfilm über das Kirchenkonzert.

Alle Songs des legendären Albums

Nun bildet eine große Hommage an „Amazing Grace“ den Abschluss des diesjährigen Jazz Voyeur Festival: The Black Heritage Choir, bestehend aus Sängerinnen und Sängern des Mississippi Mass Choir, wird bei seinem Konzert alle Songs dieses legendären Albums singen, und dazu noch weitere Hits von Aretha Franklin.

Das könnte Sie interessieren:

Dem Chor unter der musikalischen Leitung von Jerry Calvin Smith ist es dabei auch ein Anliegen, mit Nostalgie und Gefühl jene Männer und Frauen zu würdigen, die die Gospelkultur in den schwarzen Kirchen der Vereinigten Staaten erst ermöglicht haben. Zuvor bringt der Mallorca Gospel Choir das Publikum in die richtige Stimmung.

The Black Heritage Choir und Mallorca Gospel Choir, 7. Dezember, 21 Uhr, Trui Teatre, Camí Son Rapinya, 29, Palma, Eintritt: 20–32 Euro, jazzvoyeurfestival.es