Das hatte schon fast die Ausmaße eines Staatsbesuchs - und war doch ganz schnell wieder vorbei: Li Xi, Sekretär der Zentralen Kommission für Disziplinarkontrolle der Kommunistischen Partei Chinas, hat Mallorca am Donnerstag (14.9.) einen Blitzbesuch abgestattet.

Das Politbüro-Mitglied landete gegen 14.30 Uhr auf dem Flughafen Son Sant Joan. Ein Gefolge von 18 Fahrzeugen erwartete Li Xi auf der Landebahn, um ihn zunächst nach Valldemossa zu bringen. Dort besuchte er die Kartause und die Zelle, in der einst Frédéric Chopin und George Sand nächtigten. Der hohe Politiker verweilte etwa eine Stunde in der Kartause und wohnte dort auch einem Klavierkonzert des mallorquinischen Musikers Carlos Bonnín bei.

Li Xi (Mitte) und sein Gefolge beim Besuch in Valldemossa. Manu Mielniezuk

Wie aus dem Nichts aufgetaucht

Um 16.50 Uhr zog der Konvoi dann weiter zu einem Besuch im Castell Bellver in Palma. Auch dort hielt sich die wie aus dem Nichts aufgetauchte und offiziell nur wenige Tage zuvor angekündigte chinesische Delegation nur kurz auf.

Bereits um 18 Uhr ging es zurück zum Flughafen, wo Li Xi einen Airbus A330/243 bestieg, der um 18.30 Uhr abhob. Insgesamt dauerte der Besuch so lediglich vier Stunden - in denen das Politbüro-Mitglied immerhin zwei Hauptsehenswürdigkeiten der Insel abzuklappern wusste.

Auch der derzeitige Präsident der Volksrepublik, Xi Jinping, besuchte Mallorca im Jahr 2010, als er noch nicht Parteivorsitzender und Landesführer, sondern Vizepräsident des Landes war.